Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Projekt: Blinde und Sehbehinderte als Mitarbeiter kennen lernen

Evaluationsbericht



Autor/in:

Clauss, Heike


Herausgeber/in:

DIAS GmbH


Quelle:

Hamburg: Eigenverlag, 2006, 14 Seiten


Jahr:

2006



Abstract:


Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) koordiniert die Initiative job - Jobs ohne Barrieren und ist innerhalb der Bundesregierung federführend für die Berichterstattung über die Teilhabe behinderter und schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben.

Kurzportrait des Projektes
Die DIAS GmbH in Kooperation mit Berufsförderungswerk Düren beteiligt sich an der Initiative job - Jobs ohne Barrieren mit dem Projekt Blinde und Sehbehinderte als Mitarbeiter kennen lernen. Ziel des Projektes ist es, in Betrieben Vorbehalte gegenüber blinden und sehbehinderten Arbeitsuchenden auszuräumen, über deren Qualifikation für moderne Büroberufe zu informieren, aber auch sachlich über Grenzen aufzuklären. Die beteiligten Unternehmen sollen damit vertraut gemacht werden, wie Menschen mit hochgradigen Seheinschränkungen in ihrem Betrieb mitarbeiten können. Sie sollen erfahren, dass sie bei technischen oder organisatorischen Fragen auf fachkundige Unterstützung zurückgreifen können und dass der Umgang mit blinden Kolleginnen und Kollegen viel weniger kompliziert ist als häufig befürchtet. Geeignete sehbehinderte oder blinde Praktikanten sollen an die Betriebe vermittelt werden. Deren Einsatz im Unternehmen wird durch ein Partnerprojekt unterstützt: Das Berufsförderungswerk Düren führt mit seiner Außenstelle in Hamburg seit März 2004 eine Integrationsmaßnahme für blinde und sehgeschädigte Menschen aus kaufmännischen und verwaltenden Bereichen durch.

Ergebniszusammenfassung
Das Projekt wurde am 30. September 2005 abgeschlossen. Das Interesse von Unternehmen an den in der Handelskammer Hamburg durchgeführten Veranstaltungen zum Thema Barrierefreies Internet war mit rund 120 Teilnehmenden recht groß. Bereit zur Übernahme eines sehgeschädigten Praktikanten war im Ergebnis allerdings nur ein Unternehmen. Die drei anderen Unternehmen wurden über das Partnerprojekt BIK gewonnen. Unter den gewonnenen Unternehmen war nur ein privatwirtschaftliches. Die in den Unternehmen durchgeführten Workshops wurden positiv beurteilt. Letztlich konnten durch die durchgeführten Praktika aber keine dauerhaften Arbeitsplätze gewonnen werden.

(Gem. BMAS)


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Projektberichte der Initiative job - Jobs ohne Barrieren | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Materialien zu den abgeschlossenen Projekten der Initiative 'job - Jobs ohne Barrieren' waren erhältlich beim

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Referat Information, Publikation, Redaktion
Homepage: https://www.bmas.de/DE/Startseite/start.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5500C


Informationsstand: 16.01.2007

in Literatur blättern