Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

total normal! Behinderte Mädchen und Jungen erobern ihre Stadt - Selbstbestimmung erfahren durch Erlebnispädagogik

Leitfaden des Modellprojekts total normal! Handlungsorientierte Methoden aus der Erlebnispädagogik in der emanzipatorischen Arbeit mit behinderten Jugendlichen



Sammelwerk / Reihe:

Schriftenreihe Selbstbestimmt Leben, Band 5


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

MOBILE - Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.; ELE - Erleben Lernen Erfahren e.V.


Quelle:

Dortmund: Eigenverlag, 2009, 64 Seiten


Jahr:

2009



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 4,51 MB)


Abstract:


'total normal! Behinderte Mädchen und Jungen erobern ihre Stadt' lautet der Titel des Modellprojekts, das die Vereine Erleben Lernen Erfahren (im folgenden ELE e.V.) und MOBILE - Selbstbestimmtes Leben Behinderter (im folgenden MOBILE e.V.) kooperativ in der Zeit von Oktober 2006 bis September 2008 durchgeführt haben.

Der Untertitel des Kooperationsprojekts 'Selbstbestimmung erfahren durch Erlebnispädagogik' benennt dabei die Kernpunkte, die dieses Projekt kennzeichnen und für deren Konzepte die jeweiligen Vereine seit vielen Jahren stehen.

Mit dem hier vorliegenden Leitfaden wollen wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Teilhabe behinderter Jugendlicher am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Da bei geht es uns vor allem darum, Verbindungswege zwischen han dlungsorientierten Methoden aus der Erlebnispädagogik und Zielen der Politischen Behindertenselbst hilfe / Selbstbestimmt Leben Bewegung zu schaffen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass es sich hierbei um einen Ansatz emanzipatorischer Arbeit handelt, von dem behinderte Mädchen und Jungen in erheblichem Umfang profitieren. Behinderte Mädchen und Jungen als Jugendliche in ihrer Ganzheitlichkeit, als Menschen mit un terschiedlichen Fähigkeiten und Interessen zu sehen, halten wir für eine notwendige gesellschaftspolitische Zielrichtung, für deren Realisierung noch viele Anstrengungen zu unternehmen sind.

Der Leitfaden ist Resultat einer Teamarbeit von Vertreterinnen aus der Politischen Behindertenselbsthilfe und der Erlebnispädagogik. Die unterschiedlichen Erfahrungs horizonte und Qualifikationen der Autorinnen konnten so als produktives Potential genutzt werden.

Mit der Erstellung dieses Leitfadens verfolgen wir weniger das Ziel, unsere Projektarbeit abzubilden - dies tun die vorliegenden Veröffentlichungen bereits eindrucksvoll. Es geht uns vielmehr darum, am Beispiel unserer Arbeit Mut und Lust zu machen, die Vernetzung und Kooperation mit anderen zu suchen und einzugehen.

Wir richten uns mit diesem Anliegen in erster Linie an Akteure der Jugendarbeit und der Behindertenhilfe beziehungsweise an Personen, die in Einrichtungen dieser Arbeitsbereiche beschäftigt sind. Darüber hinaus wenden wir uns auch gezielt an Verantwortliche in Politik und bei öffentlichen Trägern, die Richtungen und Inhalte für die Arbeit mit behinderten Jugendlichen festlegen.

Wir gehen davon aus, dass dieser Leitfaden Sie in Ihrer Praxis vor Ort unterstützen wird und daneben vielleicht auch interessante Fragen aufwirft, die bisher noch nicht gestellt wurden. In diesem Sinne legen wir ein Arbeitspapier vor, dessen zukünftige Erprobung durch Sie erst zum eigentlichen Ergebnis führen kann. Wir hoffen, dass Sie von diesem Leitfaden in vielerlei Hinsicht im Sinne der Weiterentwicklung und Bereitstellung einer Vielzahl an Angeboten, die allen Jugendlichen zu Gute kommen, profitieren können.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Veröffentlichungen zum Projekt 'total normal!'




Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


MOBILE - Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.
Homepage: https://www.mobile-dortmund.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4797D


Informationsstand: 26.08.2009

in Literatur blättern