Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ECA für Verwaltungen

ECA - Europäisches Konzept für Zugänglichkeit



Autor/in:

Aragall, Francesc; Neumann, Peter; Sagramola, Silvio


Herausgeber/in:

Europäisches Institut Design für Alle in Deutschland e.V. (EDAD); Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin (FDST)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2008, 68 Seiten: PDF


Jahr:

2008



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 684 KB)


Abstract:


Am 25. September 2008 wurde auf der 'b_free Kongressmesse für barrierefreies Bauen, Wohnen und Leben für Alle' in Augsburg die deutschsprachige Version des neu erarbeiteten Handbuchs 'Europäisches Konzept der Zugänglichkeit (ECA) für Verwaltungen' der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Europäische Institut Design für Alle in Deutschland e.V. (EDAD) und die Fürst Donnersmarck-Stiftung haben den Leitfaden mit Unterstützung von Partnern aus vier Ländern herausgegeben.

Das 'ECA für Verwaltungen' ist eine Fortschreibung des European Concept for Acessability (ECA 2003) und wendet sich vor allem an Vertreter öffentlicher Behörden und Verwaltungen. Zunächst bietet das Handbuch eine theoretische Einführung in die sechs Gestaltungsmerkmale für eine Umwelt im Design für Alle. Diese Umwelt ist respektierend und sicher, gesund und funktionell, verständlich und ästhetisch.

Gleichzeitig zeigt das Handbuch die vielfältigen Facetten von Zugänglichkeit und Barrierefreiheit an zahlreichen Fallbeispielen aus Europa und Israel auf. Von den Beispielen führt der Leitfaden zu Einführung und Umsetzung von Design für Alle-Ansätzen durch öffentliche Verwaltungen.

'Die Herstellung der Barrierefreiheit ist ein dynamischer Prozess, der schrittweise unter dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit vollzogen wird und noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird', so Dr. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Die Broschüre gibt Handreichungen für Verwaltungen auf allen Ebenen und kann so den Prozess beschleunigen.

Diese Publikation präsentiert sehr unterschiedliche Beispiele zu Themen wie Stadtentwicklung und Tourismus, öffentlichen Verkehr und Spielplatzgestaltung. 'Die Realisierung der Publikation sowie der darin vorgestellten Projekte ist ohne die exemplarische Zusammenarbeit von Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen nicht möglich', so Marie-Josée Jacobs, Ministerin für Familie und Integration in Luxemburg. Diesen Menschen gelte ihre Anerkennung. 'Wir brauchen solche Vorbilder, um zu zeigen, dass die Kooperation auf verschiedenen Ebenen die Voraussetzung für eine inklusive Gesellschaft ist.'

'Dieser Leitfaden soll öffentlichen Verwaltungen als Instrument zur Selbsteinschätzung und Prozessentwicklung dienen. Zugleich unterstützt er Leistungs- und Entscheidungsträger bei der Identifizierung von Handlungsfeldern und der Strukturierung ausstehender Maßnahmen', erklärte Dr. Peter Neumann, Vorsitzender des Europäischen Instituts Design für Alle in Deutschland e.V. EDAD, und Wolfgang Schrödter, Geschäftsführer der Fürst Donnersmarck-Stiftung, ergänzte: 'Wir wünschen dem ECA für Verwaltungen eine weite Verbreitung und den Leistungs- und Entscheidungsträgern in öffentlichen Verwaltungen dadurch neue Erkenntnisse und einen praktischen Mehrwert für ihre Arbeit.'

Bei der deutschsprachigen Version haben Partner aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg eng zusammengearbeitet.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin (FDST)
Homepage: https://www.fdst.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4572


Informationsstand: 12.05.2009

in Literatur blättern