Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Leistungsbilanz 2006

Zahlen - Daten - Fakten zur Arbeit des Integrationsamtes



Sammelwerk / Reihe:

KVJS-Geschäftsberichte


Autor/in:

Kleusch, Monika; Ernst, Karl-Friedrich; Kayser, Ulrike


Herausgeber/in:

KVJS-Integrationsamt


Quelle:

Stuttgart: Eigenverlag, 2007, 36 Seiten


Jahr:

2007



Abstract:


Monat für Monat kann die Bundesagentur für Arbeit bessere Arbeitsmarktzahlen bekannt geben. Der lange ersehnte Konjunkturaufschwung ist da, die Prognosen sind gut und der Rückgang der Arbeitslosenzahlen scheint sich weiter fortzusetzen. Baden-Württemberg nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein.

Nicht ganz so günstig sieht der Arbeitsmarkt für schwerbehinderte Menschen aus, die zudem häufig auch langzeitarbeitslos und in höherem Lebensalter sind. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit fällt dort wesentlich bescheidener aus als der Rückgang der allgemeinen Arbeitslosigkeit. Aber auch hier ist die Entwicklung in Baden-Württemberg deutlich positiver als in vielen anderen Bundesländern.

Die konjunkturelle Entwicklung macht sich auch bei der Arbeit des Integrationsamtes des KVJS nachhaltig bemerkbar. Die Zahl der Anträge von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern auf Zustimmung zur Kündigung schwerbehinderter Menschen geht zurück. Deshalb kann sich das Integrationsamt wieder intensiver auf seine Kernaufgabe, nämlich die Sicherung von Arbeitsplätzen schwerbehinderter Menschen mit den Mitteln der Begleitenden Hilfe im Arbeitsleben konzentrieren.

Der Gesetzgeber hat zudem in den letzten Jahren die Bedeutung der Prävention und der damit verbundenen neuen Instrumente im SGB IX wie dem 'Betrieblichen Eingliederungsmanagement' verstärkt. Auch andere sozialpolitische Ziele, wie die Verbesserung der beruflichen Eingliederung behinderter Jugendlicher wurden stärker in den Fokus gerückt.

Nach wie vor sehr hoch ist die Nachfrage der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber nach fachlicher Beratung des KVJS-Integrationsamtes und den finanziellen Leistungen aus der Ausgleichsabgabe. Sorge bereitet allerdings das Problem, wie die vielfältigen Ziele und Fördertatbestände des Sozialgesetzbuchs IX angesichts der zurückgehenden Einnahmen bei der Ausgleichsabgabe 'bedient' werden können.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS)
KVJS-Integrationsamt
Homepage: https://www.kvjs.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV447103


Informationsstand: 20.01.2009

in Literatur blättern