Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Leistungsbilanz 2005

Zahlen - Daten - Fakten zur Arbeit des Integrationsamtes



Sammelwerk / Reihe:

KVJS-Geschäftsberichte


Autor/in:

Kleusch, Monika


Herausgeber/in:

KVJS-Integrationsamt


Quelle:

Stuttgart: Eigenverlag, 2006, 36 Seiten


Jahr:

2006



Abstract:


Am 1. Januar 2005 hat das für das ganze Land Baden-Württemberg zuständige Integrationsamt seine Arbeit bei dem neu gegründeten Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) aufgenommen. Die Ergebnisse dieses ersten Arbeitsjahres vermittelt Ihnen die vorliegende Leistungsbilanz. Diese Arbeitsbilanz des KVJS-Integrationsamtes macht deutlich, dass 2005 entscheidende Weichenstellungen gelungen sind.

So wurde die Zusammenarbeit mit den Integrationsfachdiensten (IFD) , für die das Integrationsamt seit Jahresbeginn 2005 die fachliche Verantwortung hat, auf eine neue Grundlage gestellt. Im ganzen Land bestehen jetzt regional gleichmäßige Ausstattungen und gleiche fachliche Standards, obwohl eine Reduzierung der Standorte aus Kostengründen notwendig war. Die bisherigen Unterschiede bei der Förderung von Integrationsprojekten in Baden und Württemberg-Hohenzollern sind rasch beseitigt worden.

Mit finanzieller Unterstützung des Integrationsamtes konnten 2005 zudem eine Reihe neuer Integrationsprojekte ihre Arbeit aufnehmen. Für das ganze Integrationsamt gilt, dass trotz einiger Anlaufschwierigkeiten 2005 die Bearbeitungszeit von Anträgen beim bundesweiten Benchmarking über dem Durchschnitt lag. Der Bereich Schulung und die Öffentlichkeitsarbeit wurde intensiviert.

Zahlreiche neue Broschüren, die Einführung der Baden-Württemberg-Beilage in der Zeitschrift für behinderte Menschen oder die Aktion der Auszeichnung behindertenfreundlicher Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber belegen dies. Das Aufkommen der Ausgleichsabgabe war auch 2005 rückläufig. Durch die Einführung des Finanzcontrollings gelang es jedoch, die zu Beginn des Jahres noch dramatische Haushaltssituation zu konsolidieren.

Mit dem Start der Aktion 1000 hat der KVJS eine aktive Arbeitsmarktpolitik für besonders betroffene schwerbehinderte Menschen eingeleitet. Dieses Bündel verschiedener Maßnahmen und Modelle soll für diese Zielgruppe 1000 neue Arbeitsplätze bis zum Jahr 2010 schaffen.

Die Aktion bildet einen wesentlichen Beitrag zu den Zielen des KVJS, schwerbehinderten Menschen eine weitgehende Integration in das Leben in der Gesellschaft - und damit auch in den Arbeitsmarkt - zu ermöglichen und unnötige kostspielige Aufnahmen in die Werkstatt für behinderte Menschen zu verhindern.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS)
KVJS-Integrationsamt
Homepage: https://www.kvjs.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV447102


Informationsstand: 20.01.2009

in Literatur blättern