Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Qualitätssicherung in den Gemeinsamen Servicestellen

In der Fassung vom 1. Januar 2013 - Ergänzung zur Rahmenvereinbarung



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2013, 48 Seiten, ISBN: 978-3-943714-07-4


Jahr:

2013



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 2,16 MB).


Abstract:


Mit Beginn des Jahres 2013 startet die Umsetzung der trägerübergreifenden Qualitätssicherung in den Gemeinsamen Servicestellen. Dazu haben die Rehabilitationsträger auf Ebene der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) eine gemeinsame Grundlage entwickelt, vereinbart und in Kraft gesetzt.

Die Absicht hierfür wurde im Jahr 2010 mit der überarbeiteten 'Rahmenvereinbarung Gemeinsame Servicestellen' formuliert. Die Zeit danach haben die Rehabilitationsträger genutzt und gebraucht, um diese Selbstverpflichtung mit einem durchdachten und umfassenden Konzept zur Qualitätssicherung auszugestalten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und setzt in seinem Anspruch Maßstäbe. Und dies in mindestens zwei Zusammenhängen:

Zum einen werden hier erstmals bundesweite Qualitätsstandards für die trägerübergreifende Beratung nach dem SGB IX definiert, die neben dem methodisch anspruchsvollen Design vor allem den Blick auf die Ausgestaltung von Beratungsangeboten lenken. Denn: Qualitätssicherung ist kein Selbstzweck, vielmehr ein geeignetes Mittel, um Beratung so anzubieten, dass Ratsuchende
mit allen ihren Bedarfen ernst genommen werden. Die Rehabilitationsträger stellen sich damit der Praxis mit all ihren Schwierigkeiten und Chancen mit dem Anspruch, einer umfassenden Beratung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung vor Ort gerecht zu werden.

Zum anderen verdeutlichen die neuen Regelungen die Notwendigkeit für die Vereinbarung trägerübergreifender und bundesweiter Qualitätsstandards. Sie weisen damit den richtigen Weg, der über die Grenzen einzelner Zuständigkeiten und Zuordnungen hinaus zu einer Verständigung auf gemeinsame Standards führt. Standards, die bei aller Notwendigkeit trägerspezifische Besonderheiten zu beachten, von dem Willen geleitet sind, eine größtmögliche Schnittmenge zu bilden, um das System der Rehabilitation und Teilhabe insgesamt und - vor allem - gemeinsam zu gestalten.

Doch zurück zu der konkreten Aufgabe. Das Ziel ist genannt: bundesweit eine einheitliche und hohe Qualität in der Beratung und Unterstützung behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen sowie von Betrieben in allen Fragen der Rehabilitation und Teilhabe sichern, regelmäßig überprüfen und kontinuierlich verbessern.

Daneben werden eine Reihe von weiteren Zielen im Rahmen der Qualitätssicherung verfolgt:
- eine effizientere Einzelfallbearbeitung,
- die Steigerung der Kundenzufriedenheit,
- die Erhöhung des Bekanntheitsgrades der Gemeinsamen Servicestellen,
- die Fortentwicklung der Zusammenarbeit innerhalb des Teams der Gemeinsamen Servicestellen sowie
- die Vernetzung mit den weiteren Akteuren im Reha-Geschehen.

Um den Grad der Zielerreichung erfassen zu können, werden die einzelnen Qualitätsaspekte in der Arbeit der Gemeinsamen Servicestellen den Qualitätsdimensionen Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität zugeordnet. Indikatoren konkretisieren diese anhand von Merkmalen und machen sie somit überprüfbar. Daneben wurde eine Vielzahl von Instrumenten für die Qualitätssicherung in den Gemeinsamen Servicestellen erarbeitet und zusammengestellt.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Rahmenvereinbarung Gemeinsame Servicestellen
Gemeinsame Empfehlungen der BAR




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4003xB


Informationsstand: 09.04.2013

in Literatur blättern