Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Barrierefreie Unterhaltungselektronik - gibt es das?

Benutzerfreundliche und seniorengerechte Produkte



Sammelwerk / Reihe:

Benutzerfreundlich und seniorengerecht, Band 3


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Hessisches Sozialministerium; Verbraucherzentrale (vzbv)


Quelle:

Wiesbaden: Eigenverlag, 2005, 40 Seiten: PDF: Broschüre


Jahr:

2005



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 368 KB)


Abstract:


Unter dem Titel: Barrierefreie Unterhaltungselektronik - gibt es das? liegt nun der dritte Teil der Broschürenreihe Benutzerfreundlich und seniorengerecht vor, die vom Hessischen Sozialministerium mit Unterstützung des Institutes für Elektromechanische Konstruktionen der TU Darmstadt und der Verbraucherzentrale Hessen herausgegeben wird. Die 40-seitige Broschüre ist kostenlos in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen sowie über das Hessische Sozialministerium erhältlich.

Technischer Fortschritt wirkt sich immer schneller auf alle Lebensbereiche aus, dies gilt auch für die Unterhaltungselektronik. Damit auch ältere Menschen an dieser Entwicklung teilhaben können, wurde dieseBroschüre erarbeitet. Sie soll einen Überblick über besondere Anforderungen an barrierefreie Geräte der Unterhaltungselektronik aufzeigen und vor allem eine Entscheidungshilfe für Verbraucher darstellen, wenn es um den Kauf neuer Produkte auf diesem Sektor geht.

Ein Problem bei Geräten der Unterhaltungselektronik ist häufig die Funktionsüberfrachtung. Produkte mit einer Vielzahl an Funktionen sind in der Regel schwieriger zu bedienen als diejenigen, die einen geringen Funktionsumfang haben. Ein sicher nicht nur SeniorInnen bekanntes Beispiel, stellt die moderne Fernbedienung (zum Beispiel für einen Videorekorder) mit ihren vielfältigen Funktionen und den Problemen, die sich damit ergeben können dar. Produkte nennt man barrierefrei, wenn deren Funktionsablauf für den Nutzer keine Hindernisse hinsichtlich des Verstehens und des Gebrauchs schafft.

Benutzerfreundliche und barrierefreie Produkte sind für ältere Menschen eine entscheidende Voraussetzung für ein selbstständiges Leben in ihren Haushalten. Um diesem Ziel näher zu kommen, wurde das Aktionsprogramm Seniorengerechte Produktentwicklung ins Leben gerufen, das neben der Verbraucherberatung auch einen Beitrag dazu leisten will, den Bedarf an barrierefreien Gütern in das öffentliche Bewusstsein zu rücken und somit auch die Hersteller zur seniorengerechten Produktentwicklung anzuregen.

[Aus: Pressemitteilung der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Homepage: https://soziales.hessen.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV3559


Informationsstand: 03.01.2006

in Literatur blättern