Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Einfluss von Selbstwirksamkeit und Motivation auf den Reintegrationserfolg

Vortrag auf dem Einundzwanzigsten Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 5. bis 7. März 2012 in Hamburg



Sammelwerk / Reihe:

Flexible Antworten auf neue Herausforderungen


Autor/in:

Arling, Viktoria; Kleon, Sandra; Schellmann, Christina [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2012, Seite 293-295


Jahr:

2012



Abstract:


'Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben orientieren sich daran, was individuell getan werden muss, um den Leistungsberechtigten dazu zu befähigen, seine eigene Entwicklung soweit wie möglich selbst zu steuern sowie eigenständig und verantwortungsbewusst in die Hand zu nehmen' (Ellger-Rüttgardt et al., Seite 77, 2009).

In der Literatur werden verschiedene Faktoren diskutiert, die den Rehaverlauf von Rehabilitanden beeinflussen. Nach Schmidt et al. (1992) sagen kognitive Faktoren (Intelligenz) berufliche Leistung und Ausbildungserfolg valide vorher. Darüber hinaus tragen Persönlichkeitseigenschaften über die allgemeinen Fähigkeiten hinaus ebenfalls inkrementell zur Vorhersage beruflicher Leistungsfähigkeit bei.

Die Bedeutsamkeit von Persönlichkeitsfaktoren konnte für die berufliche Rehabilitation analog nachgewiesen werden. In diesem Sinne wurde mit der vorliegenden Studie untersucht, inwiefern die Ausprägung von verschiedenen Persönlichkeits- und Motivationsaspekten bei einem Teilnehmer zu Beginn der Ausbildung seine Reintegration beeinflussen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '21. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
Homepage: http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV348262


Informationsstand: 19.03.2012

in Literatur blättern