Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Lebensübergänge

Wagen - Entwickeln - Verändern



Sammelwerk / Reihe:

Schriftenreihe der Körperbehindertenförderung Neckar-Alb


Autor/in:

Leyendecker, Christoph [u. a.]


Herausgeber/in:

Färber, Hans-Peter; Lipps, Wolfgang; Seyfarth, Thomas


Quelle:

Tübingen: Attempto, 2005, XII, 306 Seiten: Div. Abb., kartoniert, ISBN: 3-89308-375-8; 978-3-89308-375-6


Jahr:

2005



Abstract:


Lebens-Übergänge sind kritische Phasen in jeder Biografie. Sie bedeuten für jeden Menschen Wagnis, Entwicklung und Veränderung. Innere und Äußere Voraussetzungen sind ausschlaggebend dafür, wie sich der Übertritt in einen neuen Lebensabschnitt gestaltet.

Nicht aus allen guten Schüler*innen werden später eifrige Student*innen oder erfolgreiche Berufstätige ... Nicht aus allen sonnigen Kindern werden später glückliche Erwachsene. Allerdings werden häufig auch aus gehemmten Kindern oder belasteten Jugendlichen später freier, offene Menschen.

- Warum gelingen Übergänge so unterschiedlich?
- Welche Bedeutung haben Behinderungen für das Gelingen von Übergängen?
- Ist es möglich - gerade Menschen mit Behinderungen - in Übergangsphasen hilfreiche Unterstützung zu geben?

Der Band gibt in vielfältigen Beiträgen Antworten auf diese Fragen.

(In dem Band befindet sich unter anderem der Beitrag von C. H. Leyendecker: Coping-Prozesse nach einer Amputation: Trennungserfahrungen und Lösungsansätze.)


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk




Bezugsmöglichkeit:


Narr Francke Attempto Verlagsgemeinschaft
Homepage: https://www.narr.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2970


Informationsstand: 08.08.2005

in Literatur blättern