Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Hamburgische Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen

Gesetzestext - Verordnungstexte - Begründungen und Erläuterungen



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG) - Integrationsamt


Quelle:

Hamburg: Eigenverlag, 2011, 2. Auflage, Stand: Januar 2011, 87 Seiten: DIN-A4, Broschüre


Jahr:

2011



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 536 KB)


Abstract:


Das Hamburgische Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen verpflichtet Hamburger Behörden und Dienststellen, Benachteiligungen behinderter Menschen zu beseitigen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Der Senat hat drei Verordnungen erlassen, um die Art und den Umfang der Ansprüche behinderter Menschen gegenüber der Hamburger Verwaltung festzulegen und die Umsetzung ihrer Rechte zu sichern.

Die Broschüre enthält die Texte und Begründungen des Gesetzes und der Verordnungen. Sie soll Menschen mit Behinderung dabei helfen, Ihre Rechte selbstbestimmt wahrzunehmen.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz
Integrationsamt
Broschürenservice (nur Bereich Soziales/Familie)
Homepage: https://www.hamburg.de/behinderung/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2860


Informationsstand: 16.05.2014

in Literatur blättern