Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Handtherapie


Autor/in:

Schröder, Birgit


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Stuttgart: Thieme, 2007, 2., überarbeitete Auflage, 250 Seiten: 200 Abbildungen, gebunden, ISBN: 978-3-13-117642-4


Jahr:

2007



Abstract:


Über die Funktionshand zur Handfunktion

Die Hand gehört zu den kompliziertesten Strukturen unseres Körpers. Sie ist das wichtigste Werkzeug des Menschen. Die Therapie nach Verletzungen oder bei Erkrankungen der Hand stellt immer wieder eine große Herausforderung für die Physiotherapeuten und ihre Patienten dar.

Das Buch richtet sich an Physio- und Ergotherapeuten, die an mehr Informationen zur Handtherapie interessiert sind oder in der täglichen Praxis immer wieder Handverletzte behandeln.

Auf die Anatomie der Hand wird ausführlich eingegangen. Aufbau und Funktion werden mit 50 Zeichnungen verdeutlicht. Bei der Beschreibung der anatomischen Strukturen werden jeweils die klinischen Bezüge hergestellt.

Die Untersuchung der Hand, apparative Untersuchungsmöglichkeiten, das Erreichen der Funktionshand, eine Vielzahl Übungsgeräte, Schienen und physikalische Maßnahmen zur Unterstützung der Handtherapie sind ebenso beschrieben wie die Ziele, Prognosen und Therapien zu allen Erkrankungen, Verletzungen und Operationen.

Sie erhalten Kriterien für die Dauer und Dosierung der Behandlungsmaßnahmen und lernen, mit einfachen Mitteln, zum Beispiel Hilfsmittel für die Patienten herzustellen, die garantieren, dass Sie Ihre Patienten auch in einer normal ausgestatteten Praxis optimal therapieren können. Über 160 Abbildungen veranschaulichen die Untersuchungs- und Übungsgeräte sowie typische Befunde.

Birgit Schröder, geborene Roth, ist seit über zehn Jahren in der Handchirurgie tätig und hat während verschiedener Studienaufenthalte, unter anderem in de USA, Erfahrung in der Handtherapie gasammelt, die sie in diesem Buch weitergibt.

Aus dem Inhalt:

Ausführliche Darstellung der
- Anatomie der Hand (Aufbau und Funktion - Anatomische Strukturen mit klinischen Bezügen)
- Untersuchung der Hand
- apparativen Untersuchungsmöglichkeiten
- Möglichkeiten zum Erreichen der Funktionshand
- Verletzungen und Erkrankungen der Hand und die
- entsprechende Physiotherapie
- Übungsgeräte
- Schienen und
- physikalischen Maßnahmen.

___________________________________

Birgit Schröder, Physiotherapeutin mit dem Schwerpunkt Handtherapie, hat die 1999 erschienene Erstauflage um einige wesentliche Punkte erweitert und damit aktualisiert. Das Buch gliedert sich, anders als in der ersten Auflage, in zwei große Teile: Allgemeines zur Handtherapie und Verletzungen und Erkrankungen der Hand.

Der erste Teil gilt den Grundlagen der Handtherapie, der funktionellen Anatomie mit Verweisen auf wesentliche Pathologien, effektive Befunderhebung und die Ermittlung der Behandlungsziele, erweitert um Metathemen wie Klientenzentrierung, Clinical Reasoning und Evidenzbasierung.

Auch die Bedeutung der ICF für die Zielvereinbarung wird kurz, aber überzeugend erläutert. Das therapeutische Verhalten wie auch diverse Behandlungstechniken und klassische physiotherapeutische Anwendungen werden kurz vorgestellt. Die Narbenbehandlung und das Eigentraining könnten allerdings umfassender dargestellt werden.

Der zweite Teil beinhaltet alle handtherapeutisch wesentlichen Erkrankungen, gegliedert nach Ursachen, Symptomen und der konservativen und operativen Behandlung. Viele gute, praktische Tipps betonen den pragmatischen Ansatz in diesem Abschnitt. Schön auch hier, dass immer wieder die Perspektive des Patienten eingenommen und erläutert wird, zum Beispiel, bezüglich der Compliance (Mitarbeit). Erweitert um die Erläuterung von Fachtermini und Abkürzungen wäre dieser Abschnitt noch hilfreicher.

Alle wesentlichen Aspekte des komplexen und sehr speziellen Fachbereichs werden fachlich sehr fundiert, anschaulich und gut verständlich vorgestellt. Das ist eine große Stärke dieses Buches. Das Layout wurde durch eine viel größere Anzahl an Abbildungen, durch Textkästen und farbige Unterlegungen einzelner Passagen zum Positiven verändert, das Buch ist damit noch besser lesbar.

Die Zeichnungen sind übersichtlich und von guter Qualität, die Photos wirken allerdings zum Teil grobkörnig und unscharf. Mit dem festen Einband und der verbesserten Bindung erscheint die jetzige Auflage langlebiger. Das Buch ist auch aus ergotherapeutischer Sicht für Einsteiger ein solides Standard-Werk, vor allem bezüglich der funktionellen und praktischen Aspekte. Aber auch erfahrene Experten können es zur Auffrischung von Kenntnissen oder bei Problemen des clinical reasoning nutzen.

Wünschenswert für die dritte Auflage wäre, das Sachwortverzeichnis deutlich zu erweitern, den grundlegenden funktionellen Behandlungstechniken ein eigenes Kapitel zu widmen, kognitive Therapieansätze wie die Spiegeltherapie und nach Perfetti zumindest kurz vorzustellen, das Taping aufzunehmen und dem wichtigen Thema Schmerz mehr Raum zu geben.

(Rezensentin: Angelika Oetken)


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Hand-Finger-Orthesen | REHADAT-Hilfsmittel




Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Georg Thieme Verlag
Homepage: https://www.thieme.de/de/index.htm
Thieme Webshop
Homepage: https://www.thieme.de/shop

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2813


Informationsstand: 09.09.2008

in Literatur blättern