Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bericht über die Beschäftigungssituation und Beschäftigtenstruktur schwerbehinderter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im bremischen öffentlichen Dienst für das Jahr 2003


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Freie Hansestadt Bremen - Senator für Finanzen


Quelle:

Bremen: Eigenverlag, 2004, Stand: Oktober 2004, 19 Seiten: DIN-A4, Broschüre


Jahr:

2004



Abstract:


Menschen mit Behinderungen sind in besonderem Maße auf den Schutz und die Solidarität der Gesellschaft angewiesen. Ihre Eingliederung in Arbeit und Ausbildung ist das Ziel und gleichzeitig Voraussetzung für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Hierbei haben insbesondere die öffentlichen Arbeitgeber gegenüber den schwerbehinderten Menschen eine besondere Fürsorge- und Förderungspflicht. Sie erstreckt sich nicht nur auf die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen entsprechend ihren Fähigkeiten und Kenntnissen, sondern auch auf Initiativen, die Ihnen im öffentlichen Dienst eine berufliche Perspektive eröffnen.

Um diesen Zielen und der besonderen sozialpolitischen Verantwortung eines öffentlichen Arbeitgebers Rechnung zu tragen, haben der Senat der Freien Hansestadt Bremen, die Gesamtschwerbehindertenvertretung und der Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen eine Integrationsvereinbarung (IGV) gemäß § 83 SGB IX abgeschlossen, die mit Wirkung vom 31. Dezember 2001 in Kraft getreten ist (Brem. ABl. 2001 S. 13). Bei ihrer Umsetzung verpflichten sich alle Beteiligten - unabhängig von den förmlichen Mitbestimmungs-, Beteiligungs- und Anhörungspflichten der jeweiligen Interessenvertretungen - vertrauensvoll zusammenzuarbeiten.

In Ziffer 1.4.7 der IGV ist die Verpflichtung des Arbeitgebers verankert, einen jährlichen Bericht über die Beschäftigungssituation und die Beschäftigtenstruktur der schwerbehinderten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vorzulegen, der Aussagen enthalten soll über:
- die Beschäftigungsquote im Sinne von § 71 SGB IX,
- Anzahl der beschäftigten schwerbehinderten und gleichgestellten behinderten Menschen nach Funktions- und Laufbahngruppen unter gleichzeitiger Differenzierung nach Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigung einschließlich einer geschlechtsspezifischen Darstellung,
- Anzahl der schwerbehinderten Auszubildenden einschließlich deren Zu- und Abgänge,
- tatsächliche Abgänge und Neueinstellungen von schwerbehinderten und gleichgestellten behinderten Menschen,
- Ab- und Zugänge im Beschäftigungssystem (Wegfall/Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft),
- Förderungsmaßnahmen für schwerbehinderte und gleichgestellte behinderte Menschen (zum Beispiel technische Arbeitshilfen),
- Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen sowie
- Maßnahmen, die zur Förderung der Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen ergriffen wurden und die, die für die Zukunft beabsichtigt sind.

[Gemäß Einleitung]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Berichte über die Beschäftigungssituation schwerbehinderter MitarbeiterInnen in Bremen | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Die Senatorin für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen
Homepage: http://www.finanzen.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen5...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV278501


Informationsstand: 29.10.2004

in Literatur blättern