Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehabilitation bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen


Sammelwerk / Reihe:

Kompendium Physikalische Medizin und Rehabilitation: Diagnostische und therapeutische Konzepte (3. Auflage)


Autor/in:

Quittan, Michael; Wiesinger, Günther F.


Herausgeber/in:

Fialka-Moser, Veronika


Quelle:

Wien: Springer, 2013, Seite 501-517


Jahr:

2013



Abstract:


Dem Rehabilitationsteam als Form der Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Berufsgruppen, aber auch der engen Kooperation verschiedener ärztlicher Disziplinen, kommt bei der Rehabilitation von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen große Bedeutung zu. Ärzte verschiedener Fachrichtungen sowie andere Berufgruppen des Gesundheitsbereiches wie zum Beispiel Sportwissenschaftler, Physio- und Ergotherapeuten, Diätassistenten, Psychologen, Sozialarbeiter, Orthopädietechniker müssen koordiniert zusammenarbeiten, da
- 2 Prozent der Patienten, die wegen eines Myokardinfarkts stationär aufgenommen werden, einen cerebralen Insult entwickeln,
- Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit oft eine myokardiale Ischämie zeigen,
- bei Patienten mit Amputationen der unteren Extremitäten kardiale Probleme die häufigsten Komplikationen sind.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Kompendium Physikalische Medizin und Rehabilitation' (3. Auflage) | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2589x05


Informationsstand: 03.02.2014

in Literatur blättern