Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF)


Sammelwerk / Reihe:

Kompendium Physikalische Medizin und Rehabilitation: Diagnostische und therapeutische Konzepte (3. Auflage)


Autor/in:

Meyer, Thorsten; Quittan, Michael; Rauch, Alexandra


Herausgeber/in:

Fialka-Moser, Veronika


Quelle:

Wien: Springer, 2013, Seite 107-126


Jahr:

2013



Abstract:


Eine Gesundheitsstörung kann mit vielen verschiedenen Lebensbereichen einer Person bedeutsam zusammenhängen. So ist es für eine Person mit einer Gesundheitsstörung neben der Schwere der krankheitsspezifischen Symptome wichtig, welche Handlungen bzw. Tätigkeiten sie noch ausführen und in welcher Weise sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann, sei es in der Arbeit, in der Partnerschaft, in der Familie, in der Freizeit oder als Bürger einer Gemeinschaft.

Der Mediziner lernt in seiner Ausbildung, seinen Blick primär auf die Krankheit, die Pathologie und ihre Symptome zu richten. Das Erleben der Funktionseinschränkungen, die mit der Erkrankung zusammenhängen, ist für Personen mit Gesundheitsstörungen für deren alltägliches Leben jedoch mindestens ebenso bedeutsam.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Kompendium Physikalische Medizin und Rehabilitation' (3. Auflage) | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2589x04


Informationsstand: 03.02.2014

in Literatur blättern