Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gestützte Kommunikation

Ein Ausdrucksmittel für Menschen mit geistiger Behinderung?



Autor/in:

Nussbeck, Susanne


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Göttingen: Hogrefe, 2000, 220 Seiten, ISBN: 3-8017-1319-9; 978-3-8017-1319-5


Jahr:

2000



Abstract:


Das Buch enthält in acht Kapiteln eine kritische wissenschaftliche Auseinandersetzung mit vielen Aspekten der Gestützten Kommunikation, dem Problem der Überprüfbarkeit, Untersuchungen zur Methode, zur Rolle der Stützer, dem Erklärungsmodell der Apraxie, Forschung zu Schrift und Sprache, geistiger Behinderung und Gestützter Kommunikation und ethischer Konsequenzen bei der Anwendung dieser Methode.

Es ist klar gegliedert und obwohl von einer promovierten Psychologin verfasst auch für angrenzende therapeutische Berufsgruppen gut lesbar. Ihre Thesen sind meist anhand von Literaturverweisungen belegt und weiter vertiefbar.

Kurz zusammengefasst können Validitätsprüfungen die Zweifel an der Methode nicht ausräumen. Ebenso wenig die Frage, wieso diese Methode bei Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und somit Möglichkeiten zum Erwerb der Laut- und Schriftsprache und motorischen Fähigkeiten erfolgreich genutzt wird. Die Hypothese der globalen Dyspraxie lässt sich ihrer Meinung nach auch nicht bestätigen, außerdem erachtet sie den Stützereinfluss auf den Kommunikationsprozess als sehr hoch.

Außer der Ergänzung zu vielen Erfolgs- und Erfahrungsberichten mit Gestützter Kommunikation bietet diese Buch viele interessante Aspekte zur Sprachentwicklung, zur autistischen Störung und zum Down-Syndrom, die auch für Interessierte, die nicht direkt mit Gestützter Kommunikation zu tun haben, eine Bereicherung sind.

[C. Hillenbrand, Ergotherapeutin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Hogrefe Verlag
Homepage: https://www.hogrefe.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2399


Informationsstand: 17.04.2001

in Literatur blättern