Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Telearbeit macht Sinn

Zur sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit der Telearbeit



Sammelwerk / Reihe:

empirica Schriftenreihe: Serie: Telearbeit/Zukunft der Arbeit, Band 01/2004


Autor/in:

Kordey, Norbert; Korte, Werner B.


Herausgeber/in:

empirica


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 2004, 9 Seiten: PDF: DIN-A4


Jahr:

2004



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF)


Abstract:


Telearbeit ist zugleich ein Blick in die Zukunft unserer Arbeitswelt und ein sehr konkretes Phänomen in vielen Unternehmen Deutschlands und der Welt. Obwohl noch am Anfang ihrer Entwicklung, lässt sich an den existierenden Anwendungen der Telearbeit ablesen, wie Arbeit im 21. Jahrhundert organisiert wird, und welche Chancen und Herausforderungen sich dadurch für Beschäftigte, Unternehmen und Gesellschaft ergeben.

Die besondere Attraktivität der Telearbeit besteht darin, sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber Vorteile gegenüber herkömmlichen Organisationsformen der Arbeit zu bieten. Beschäftigte erhoffen sich von Telearbeit in erster Linie mehr Zeitsouveränität, ruhigere Arbeitsbedingungen und eine Einsparung von Pendelweg und -zeit. Unternehmen erwarten, dass der Einsatz der Telearbeit u.a. in einer größeren Produktivität und Kreativität der Mitarbeiter, niedrigeren Büroraumkosten sowie einer größeren Kundennähe beziehungsweise einem besseren Kundenservice resultieren wird.

Bei entsprechender Verbreitung der Telearbeit kann zudem auf der gesellschaftlichen Ebene größerer Nutzen entstehen. Ein Motiv für die Förderung der Telearbeit von politischer Seite ist die Reduzierung des Pendelverkehrs, die Energieeinsparung und die Verringerung der Umweltbelastung. Andere Erwartungen betreffen die Senkung der Nachfrage nach Büroflächen in den Innenstädten und die Chance, auch in strukturschwachen ländlichen Regionen neue qualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


empirica
Gesellschaft für Kommunikations- und Technologieforschung mbH
Homepage: https://www.empirica.com/index.php?id=2

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2228


Informationsstand: 23.09.2004

in Literatur blättern