Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Nationales Handlungskonzept Inklusive Bildung


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutscher Behindertenrat (DBR)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2009, 8 Seiten


Jahr:

2009



Link(s):


Link zu dem Nationalen Handlungskonzept (HTML)


Abstract:


Die vom Arbeitsausschuss des Deutschen Behindertenrates eingesetzte Arbeitsgruppe INKLUSIVE BILDUNG hat sich im Rahmen von drei Sitzungen der Aufgabe gewidmet, ein nationales Handlungskonzept zur inklusiven Bildung zu formulieren, das als Grundlage für weitergehende Aktivitäten des Deutschen Behindertenrates nutzbar ist.

Mit dem vorliegenden Papier kommt die Arbeitsgruppe dieser Aufgabenstellung nach.

In dem Papier werden im Gesamtzusammenhang Positionen und Forderungen zu folgenden Aspekten beziehungsweise Handlungsfeldern aufgestellt:
1. Das Konzept Inklusive Schule
2. gesetzliche Regelungen für inklusive Bildung
3. Anforderungen an die schulische und die Schulverwaltungspraxis für inklusive Bildung
4. Finanzierungsfragen
5. Ausbildung und Fortbildung für inklusive Bildung
6. Wissenschaft und Forschung für inklusive Bildung
7. öffentlichkeitswirksame Kampagne zur inklusiven Bildung

Die Arbeitsgruppe empfiehlt dem Arbeitsausschuss die Annahme des Nationalen Handlungskonzepts zur inklusiven Bildung.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Positionspapiere zur Inklusiven Bildung | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutscher Behindertenrat (DBR)
c/o Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
Homepage: https://www.deutscher-behindertenrat.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV212602


Informationsstand: 06.10.2009

in Literatur blättern