Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die ICF - Grundlagen und Anwendung in der neurologischen Frührehabilitation


Sammelwerk / Reihe:

Die neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation


Autor/in:

Müller, Christan; Lautenschläger, Sindy


Herausgeber/in:

Rollnik, Jens Dieter


Quelle:

Berlin, Heidelberg: Springer, 2013, Seite 19-42


Jahr:

2013



Abstract:


Mit der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) steht ein Rahmenmodell für die Rehabilitation insgesamt und damit auch für die tägliche klinische Praxis zur Verfügung.

In dem Beitrag wird die ICF als Bezugsrahmen für die neurologische Frührehabilitation eingeführt. Im Anschluss werden der Ablauf der Rehabilitation in Form eines Rehabilitationsprozesses skizziert und einzelne Kernprozesse daraus erörtert. Die rehabilitative Diagnostik, die Rehabilitationsplanung einschließlich der Festlegung von Zielen und der Therapiekonzepterstellung wie auch Entscheidungsprozesse zur Fortführung oder Beendigung der Rehabilitationsleistungen werden im Kontext des bio-psycho-sozialen Modells betrachtet.

Es werden klinisch praktikable Instrumente vorgestellt und der Fokus auf die praktische Umsetzung der ICF in den einzelnen Phasen gerichtet. Um die theoretisch dargestellten Aspekte mit der Praxis zu verknüpfen, wird einleitend ein fiktives Fallbeispiel 'Patient Herr Meyer' eingeführt, auf das jeweils am Ende der einzelnen Kapitel Bezug genommen wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2068x02


Informationsstand: 20.11.2012

in Literatur blättern