Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Sozialrechtliche Hilfen für Familien mit herzkranken Kindern


Autor/in:

Bollmann, Anja; Niewiera, Anke; Nock, Hermine


Herausgeber/in:

Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. (BVHK)


Quelle:

Aachen: Eigenverlag, 2019, 7. aktualisierte Auflage, 71 Seiten: PDF


Jahr:

2019



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 1,9 MB)


Abstract:


Herzfehler! - diese Diagnose stürzt fast alle Familien in tiefe Ängste und wirft viele Fragen auf. Dank des medizinischen Fortschritts können die meisten herzkranken Kinder heute gut behandelt werden, zur Schule gehen und einen Beruf erlernen. Häufig leben sie jedoch mit unterschiedlich starken Einschränkungen.

Dadurch verändert sich der Alltag der gesamten Familien dauerhaft und einschneidend. Oft ist die Mutter in der Akutphase über viele Wochen, manchmal Monate mit dem herzkranken Kind im Krankenhaus. Falls häufige Fahrten, die Betreuung der Geschwister, viele außergewöhnliche - auch finanzielle - Belastungen auf Eltern zukommen, sollten Vorbehalte überdacht werden.

Ein Schwerbehindertenausweis oder die Beantragung von Pflegegeld stigmatisiert sowohl Eltern als auch das Kind nicht, sondern ist ein Ausgleich für die Nachteile im Leben mit einem chronisch herzkranken Kind.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. (BVHK)
Homepage: https://www.bvhk.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2029


Informationsstand: 20.04.2020

in Literatur blättern