Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Teilen, Liken, Chatten: Rehabilitandenzufriedenheit auf Facebook

Poster auf dem 29. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover (ausgefallen)



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner


Autor/in:

Hopf, Felix; Patzelt, Christiane; Kiss, Susan [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Seite 474-476


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2020) (PDF | 7 MB)


Abstract:


Der Anteil der Menschen, die 'online' sind, wächst. Erstmals sind etwa 90 Prozent der Deutschen im Internet, rund drei Viertel davon täglich. Den höchsten Zuwachs in der täglichen Nutzungsfrequenz in Deutschland haben dabei Personengruppen, die über 40 Jahre alt sind. Auch die Bedeutung des Internets als Quelle für Gesundheitsinformationen nimmt stark zu. Etwa die Hälfte der Rehabilitand:innen informiert sich vor der Rehabilitation im Internet über den bevorstehenden Aufenthalt.

Im Januar 2019 nutzten 94 Prozent der Unternehmen weltweit die Social-Media Plattform Facebook für das Unternehmensmarketing. Dagegen konstatierte Merkel (2014), dass 15,7 Prozent der deutschen Krankenhäuser einen 'offiziellen' Unternehmensauftritt bei Facebook vorweisen können. 'Offiziell' bedeutet, dass der Facebook-Account vom Unternehmen oder der Institution selber verwaltet wird.

Bisher ist nicht bekannt, wie viele Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland auf der Plattform Facebook vertreten sind und wie viele Einrichtungen davon Ihren Unternehmensauftritt selbst verwalten. Des Weiteren liegen bisher keine Daten vor, wie die Rehabilitand:innenzufriedenheit für verschiedene Indikationsgebiete auf Facebook ausfällt. Die Studie 'Zufriedenheit von Rehabilitanden in den sozialen Medien' (ZURESO) ging diesen Fragestellungen erstmalig nach.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '29. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung
Homepage: https://deutsche-rentenversicherung.de/
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1496x106


Informationsstand: 14.12.2020

in Literatur blättern