Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ICF-orientierte Begutachtungskriterien von Patienten mit Osteoporose im SGB V, VI und IX

Vortrag auf dem 29. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover (ausgefallen)



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner


Autor/in:

Gehlen, Martin; Pfeifer, Michael; Schwarz-Eywill, Michael [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Seite 318-322


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2020) (PDF | 6,8 MB)


Abstract:


Ein sozialmedizinisches Gutachten muss nachvollziehbar und plausibel sein. Es müssen einheitliche Bewertungsmaßstäbe zugrunde liegen. Ziel dieser Arbeit ist es, allgemein akzeptierte Kriterien zur Begutachtung von Patienten und Patientinnen mit Osteoporose zu etablieren, die als Argumentationsebene und Orientierungsmaßstab zur Begutachtung der Arbeitsfähigkeit (SGB V), Erwerbsfähigkeit (SGB VI) und des Grads der Behinderung (SGB IX) dienen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '29. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1496x080


Informationsstand: 30.12.2020

in Literatur blättern