Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufsbezogener Gesundheitscheck der Rentenversicherung - (k)ein Thema für Pflegekräfte!?

Vortrag auf dem 29. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover (ausgefallen)



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner


Autor/in:

Jost, Marina; Jankowiak, Silke; Kaluscha, Rainer [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Seite 132-134


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2020) (PDF | 7 MB)


Abstract:


Beschäftigte in der Pflege sind aufgrund vielfältiger berufsspezifischer Faktoren besonders hohen Belastungen in ihrem Beruf ausgesetzt. Dabei sind vor allem Pflegekräfte, die in der Altenpflege oder in der Gesundheits- und Krankenpflege tätig sind, sowohl psychisch als auch physisch durch ihre Arbeit gefährdet und weisen mit 24,1 beziehungsweise 19,3 Arbeitsunfähigkeitstagen im Jahr im Vergleich zum Bundesdurchschnitt (16,1 AU-Tage) besonders hohe Arbeitsunfähigkeitszeiten auf.

Speziell für diese Berufsgruppe boten die Rentenversicherungsträger Baden-Württemberg und Bund gemeinsam mit weiteren Kooperationspartner:innen daher ein individuelles Präventionsangebot, den berufsbezogenen Gesundheitscheck ab 45 Jahren, im Rahmen eines Modellvorhabens im Stadt- und Landkreis Karlsruhe an.

Die Rentenversicherungsträger schrieben dazu 1.466 Pflegekräfte an und informierten über das Projekt. Im Anschreiben wurden die Pflegekräfte gebeten, den beigefügten Work Ability-Index (WAI) auszufüllen und bei einem WAI-Ergebnis von unter 44 Punkten einen Termin in einer Untersuchungsstelle zur Inanspruchnahme des Gesundheitschecks zu vereinbaren.

In einer ärztlichen Beratung wurde dann die berufliche Gesundheit (zum Beispiel tätigkeitsbedingte Belastungsfaktoren) besprochen und bei Bedarf Empfehlungen zur Teilnahme an speziellen Angeboten (zum Beispiel einer medizinischen Rehabilitation) ausgesprochen. Dabei besteht ein wesentliches Ziel der Evaluation des Modellvorhabens darin festzustellen, welche Faktoren das Teilnahmeverhalten der Pflegekräfte am Gesundheitscheck beeinflussen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '29. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
Homepage: http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1496x029


Informationsstand: 30.12.2020

in Literatur blättern