Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gute Zusammenarbeit = Gute Maßnahme? Der Einfluss guter Zusammenarbeit zwischen Akteuren in der beruflichen Rehabilitation aus Leistungserbringerperspektive

Vortrag auf dem 28. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 15. bis 17. April 2019 in Berlin



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation - Shaping healthcare for the future


Autor/in:

Neumann, Kristin; Nivorozhkin, Anton; Reims, Nancy


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2019, Seite 225-226


Jahr:

2019



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2019) (PDF | 3,4 MB)


Abstract:


Berufliche Integration schafft gesellschaftliche Integration (Jahoda, 1982). Insbesondere Menschen mit Behinderung können jedoch im Bildungs- und Erwerbssystem auf Barrieren stoßen (unter anderem Pfahl, Powell, 2010). Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) im Rahmen beruflicher Rehabilitation sind ein sozialpolitisches Instrument und dienen dem Abbau bestehender Hürden im Erwerbsleben (SGB IX § 33). Wesentliche Förderinstrumente sind dabei berufsvorbereitende Maßnahmen, Trainingsmaßnahmen, Erstausbildungen oder Umschulungen für Menschen mit Behinderung. Über die Anbieterinnen und Anbieter solcher Maßnahmen ist bislang wenig bekannt.

Das Projekt 'Perspektive der Leistungserbringer' soll in diesem Bereich eine erste systematische Betrachtung gewährleisten. Ziel ist es, neben der Darstellung des Praxisfeldes und den gegebenen Heraus-forderungen, auch die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren in der beruflichen Rehabilitation aus Perspektive der Leistungserbringerinnen und -erbringer zu untersuchen und deren Effekt auf den Erfolg von LTA.

Die bisherigen Ergebnisse der Studie belegen den zentralen Einfluss der Qualität der Zusammenarbeit zwischen den Akteuren in der beruflichen Rehabilitation (zum Beispiel Rehaberaterinnen und -berater, Leistungserbringerinnen und Leistungserbringer, Betriebe) auf den Erfolg rehabilitationsspezifischer Maßnahmen bzw. deren erfolgreichen Abschluss. Zudem hebt unser Beitrag zum einen den Nutzen von Mixed-Method-Ansätzen hinsichtlich ihrer Erklärungsreichweite hervor. Zum anderen wird die Notwendigkeit unterstrichen, sozialpolitische Instrumente auch auf der Ebene der umsetzenden Akteurinnen und Akteure zu betrachtet, so können Mechanismen auf Mikroebene untersucht werden und ihr Einfluss auf den Erfolg von LTA.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation - Shaping healthcare for the future' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
Homepage: http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV129752


Informationsstand: 17.05.2019

in Literatur blättern