Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehabilitationszugang und -nutzen bei Rückenschmerz: Aktueller Stand und Stichprobe einer Kohortenstudie mit Versicherten der Deutschen Rentenversicherung Nord und Mitteldeutschland

Poster auf dem 28. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 15. bis 17. April 2019 in Berlin



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation - Shaping healthcare for the future


Autor/in:

Fauser, David; Mattukat, Kerstin; Schmitt, M. [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2019, Seite 147-149


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF | 3,4 MB)


Abstract:


Muskuloskelettale Erkrankungen, insbesondere chronische Rückenschmerzen, sind der zweithäufigste Grund für Erwerbsminderungsrenten in Deutschland. Um das vorzeitige gesundheitsbedingte Ausscheiden aus dem Erwerbsleben zu vermeiden, kann bei der Deutschen Rentenversicherung eine medizinische Rehabilitation beantragt werden. Ziel dieser Leistungen ist die Wiederherstellung oder Verbesserung der Erwerbsfähigkeit.

Trotz des Grundsatzes 'Reha vor Rente' hat jedoch nur jede zweite Person, die eine Erwerbsminderungsrente bewilligt bekommt, in den letzten fünf Jahren an einer medizinischen Rehabilitation teilgenommen. Diese Diskrepanz zwischen Rehabilitationsbedarf und Beantragung bzw. Inanspruchnahme einer Rehabilitation lässt vermuten, dass Barrieren in der (rechtzeitigen) Beantragung medizinischer Rehabilitationsleistungen existieren. Untersuchungen hierzu sind jedoch rar (Mattukat et al., 2018). Zudem ist unklar, ob eine vorgeschaltete Rehabilitationsmaßnahme die Erwerbsminderungsrente hätte verhindern können, da die wenigen Studien zur Wirksamkeit medizinischer Rehabilitation bei Rückenschmerzen in Deutschland bisher widersprüchliche Befunde erbrachten (SVR Gesundheitswesen, 2014).

Vor diesem Hintergrund verfolgt die Studie vorrangig zwei Ziele: Erstens werden Zugangsbarrieren zu Rehabilitationsleistungen bei Personen mit Rückenschmerzen analysiert und zweitens wird die Wirksamkeit medizinischer Rehabilitation in der erreichten Zielgruppe untersucht (Bethge et al., 2017).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation - Shaping healthcare for the future' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV129727


Informationsstand: 17.06.2019

in Literatur blättern