Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ambulante neuropsychologische Rehabilitation


Autor/in:

Kasten, Erich


Herausgeber/in:

Bundesverband Deutscher Psychologen e.V. (BDP)


Quelle:

Report Psychologie, 1995, Heft 7, Bonn: Deutscher Psychologie Verlag, ISSN: 0344-9602


Jahr:

1995



Abstract:


Neuropsychologische Behandlung in Rehabilitationskliniken stellt einen wichtigen Baustein in der Versorgung von Hirngeschädigten dar. Nach der Entlassung aus der Reha-Klinik fehlt aber meist die Möglichkeit der ambulanten Weiterbehandlung. Obwohl niedergelassene Neurologen fast immer kooperationsbereit und sogar die meisten Krankenkassen zahlungswillig sind, fehlen großflächig ambulant tätige, freiberufliche Neuropsychologen aufgrund der zurzeit extrem unsicheren Zukunftsperspektive.

Die bisherigen Entwürfe zum Psychotherapeutengesetz haben diese spezielle Richtung der Klinischen Psychologie leider schlichtweg vergessen oder sogar ausgeschlossen, wenn somatische Ursachen für psychische Störungen vom Gesetz ausgeklammert bleiben. Das erneute Einbringen des Gesetzes in dieser Legislaturperiode darf diesen Fehler nicht wiederholen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekte zu Hirnschädigung | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Report Psychologie
Homepage: http://www.report-psychologie.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1256


Informationsstand: 29.01.1997

in Literatur blättern