Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ohne Worte

Sprachverarbeitung und Therapie bei globaler Aphasie



Sammelwerk / Reihe:

EKN - Materialien für die Rehabilitation, Band 12


Autor/in:

Ostermann, F. [u. a.]


Herausgeber/in:

Ziegler, Wolfram; Kerkhoff, Georg; Troppmann, Norbert [u. a.]


Quelle:

Dortmund: verlag modernes lernen, 2003, Neuerscheinung, 304 Seiten: 16 x 23 cm, fester Einband, ISBN: 3-86145-239-1


Jahr:

2003



Abstract:


Unter globaler Aphasie wird pauschal der Verlust aller sprachlicher Fähigkeiten verstanden. Das klinische Vorkommen ist unter allen Sprachstörungen häufiger als vermutet. Eine Therapie darf auf keinen Fall unterbleiben.

Das Buch beginnt mit einem Kapitel über neurobiologische und neurolinguistische Grundlagen. Unter zentraler sprachlicher Verarbeitung werden dabei phonologische, semantische und syntaktische Prozesse/ Leistungen verstanden, die theoretisch durch vorgeordnete konzeptuelle und nachgeordnete sprechmotorische Prozesse/ Leistungen begleitet sind. Während bei unflüssigen/mutistischen aphasischen (stummen) Patienten die Rahmenleistungen gestört scheinen, können bei flüssigen/ Automatismen (sprachlosen) Patienten die eigentliche sprachliche Fähigkeit und Kontrolle gestört sein.

Das zweite Kapitel vereinigt umfangreiche therapiepraktische Vorschläge. Die Überlegungen beruhen aber auf einem Konsens, dass bei globaler Aphasie vorsprachliche Leistungen möglich sind und unter Umständen nutzbringend übertragen werden können. Sie verdeutlichen auch, dass Kompensation nicht mit einer beliebigen Ersatzsprache zu verwechseln ist und sorgfältig eingeführt werden muss. Außerdem müssen die Angehörigen frühzeitig beteiligt werden.

Im dritten Kapitel werden therapeutische Ansätze vorgestellt, die nur eine indirekte Verbindung zur sprachlichen Verarbeitung aufweisen. Es handelt sich um nichtsprachliche und ästhetische Ausdrucksformen, die sich im Rahmen der Behandlung einer globalen Aphasie zu einer eigenständigen und selbstbewussten Größe entwickeln können. Hinweise zum diagnostischen Vorgehen finden sich in allen Beiträgen.

Das Handbuch enthält vielfältige Anregungen und konkrete Behandlungsanleitungen von sehr schweren aphasischen Störungen. Die Autoren - sie kommen aus den Bereichen Neurologie, Psychologie, Sprachheilpädagogik, Logopädie und Klinische Linguistik - haben ihre langjährigen fachlichen und therapeutischen Erfahrungen niedergeschrieben und wenden sich damit gleichermaßen an Sprachtherapeuten wie auch an akademische Fachkollegen. Das Buch umfasst theoretische wie therapiepraktische Kapitel.

Zu dem Buch gehört auch das Video von F. Vauth: Ohne Worte.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


verlag modernes lernen
Borgmann GmbH & Co. KG
Homepage: https://www.verlag-modernes-lernen.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV116512


Informationsstand: 22.08.2003

in Literatur blättern