Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Aurale Rehabilitation Hörgeschädigter

Aller Anfang ist Hören



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation und Prävention, Band 35


Autor/in:

Ding, Herbert


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Berlin: Springer, 1995, 207 Seiten: 52 Abb., ISBN: 3-540-59321-7; 978-3-540-59321-8


Jahr:

1995



Abstract:


Das Werk führt an einen ganzheitlich orientierten Weg der sprachlichen Förderung schwerhöriger und gehörloser Kinder heran. Hierbei wird der Spracherwerb pädagogisch geschickt in die Zusammenhänge alltäglicher Interaktion und Kommunikation eingebunden.

Grundlage für das von Ding vorgestellte Therapiemodell ist die bisensorische (audio-visuelle) Sprachwahrnehmung. Danach hat das Hören Priorität und wird vom Absehen ergänzt. Neben fundierten theoretischen Überlegungen führt der Autor den Leser gezielt an die praktische Umsetzung heran.

Für die so wichtige Frühförderung beschreibt er Alltagssituationen und Lernzusammenhänge, für den schulischen Sprachunterricht bringt er zahlreiche sehr wertvolle Praxisbeispiele. Sehr gut ist auch, dass der Autor den historischen Hintergrund der Erziehung hörgeschädigter Kinder beleuchtet und dass die einzelnen Kapitel jeweils am Schluss eine markante Zusammenfassung haben.

Ein Anhang mit phonetischen Begriffen, Sprachlauten des Deutschen und ein umfassendes, weiterführendes Literaturverzeichnis runden das Buch sinnvoll ab. Das Werk ist nicht nur für Pädagogen eine Hilfe, sondern sollte auch möglichst vielen HNO-Ärzten, Helfern und Logopäden zugänglich gemacht werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0861


Informationsstand: 14.03.1996

in Literatur blättern