Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Geschäftsbericht 2008


Sammelwerk / Reihe:

BAR-Geschäftsbericht


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2008, 48 Seiten: PDF


Jahr:

2008



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 1,2 MB)


Abstract:


Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) steht mit ihren zahlreichen Aktivitäten für die Verwirklichung von Teilhabe. Die Vielfalt ihrer Tätigkeiten entspricht den individuellen Bedürfnissen der behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen. In diesem Sinne hat die BAR die Aufgabe, die Rehabilitations- und Teilhabeleistungen im Rahmen des geltenden Rechts zu koordinieren und zu fördern, damit die Träger der Sozialen Sicherheit durch sinnvolles Ineinandergreifen ihrer Leistungen eine umfassende Rehabilitation gewährleisten können.

Mit der Zielsetzung, Leistungen noch effektiver und effizienter zu erbringen, standen und stehen die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation und die Rehabilitationsträger vor besonderen Herausforderungen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde vom Vorstand ein neuer Orientierungsrahmen verabschiedet, der dem veränderten Aufgabenspektrum Rechnung trägt. Während sich die BAR bisher mehr mit Fragen der medizinischen Rehabilitation beschäftigt hatte, wurde der Fokus im vergangenen Jahr auf den Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben gelegt.

Die BAR versteht sich als kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen mit stringenten und zugleich flexiblen Strukturen. Demnach orientiert sich die Arbeit der BAR zum einen an einer kontinuierlichen Aufgabenstellung mit einem Spektrum verschiedener Tätigkeiten, Arbeitsfelder und Zielsetzungen und zum anderen an zeitlich begrenzten projektbezogenen Aufgaben. So lassen sich zugleich Transparenz und Kontinuität gewährleisten. Aus kontinuierlichen Aufgaben können sich neue Projekte ergeben und aus Projekten selbstverständlich kontinuierliche Aufgaben.

Die neue Aufteilung der Arbeitsfelder erforderte auch eine Anpassung der Organisation und Ausrichtung der Institution BAR. Effiziente und effektive Zielerreichung erfordern flexible und variable Strukturen. Zudem machte der Vorstand den Weg frei, die BAR in einen eingetragenen, rechtsfähigen Verein zu überführen und so für die anstehenden Aufgaben eine langfristig stabile Grundlage zu schaffen. Interne und externe Informations- und Abstimmungsprozesse, die Organisation von Arbeitsgruppen, Projektgruppen und Gremienarbeit und nicht zuletzt eine angemessene Öffentlichkeitsarbeit sind und bleiben grundsätzliche Aufgaben der BAR.

Die Umsetzung der Neuausrichtung der BAR wäre nicht möglich gewesen ohne tatkräftige Unterstützung vieler Beteiligter. Daher verbindet die BAR mit der Vorlage des Geschäftsberichts einen besonderen Dank an alle, die den Prozess begleitet haben und an den vielfältigen Aufgaben, Aktivitäten und Projekten beteiligt waren.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) | REHADAT-Angebote und Adressen




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV076710


Informationsstand: 02.03.2010

in Literatur blättern