Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mit Gebärden und Bildsymbolen kommunizieren

Voraussetzungen und Möglichkeiten der Kommunikation von Menschen mit geistiger Behinderung



Autor/in:

Adam, Heidemarie


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Würzburg: edition bentheim, 2000, 3. Auflage; erstmals erschienen 1993, XII, 358 Seiten: Ill., ISBN: 3-925265-47-3; 978-3-925265-47-1


Jahr:

2000



Abstract:


In der Habilitationsschrift geht es um die Kommunikation mit behinderten Menschen, die nicht sprechen können und es vielleicht auch nie lernen werden.

Die Arbeit ist in drei Teile untergliedert:
- Die Voraussetzung für die Kommunikation mit nichtverbalen Symbolsystemen
- Die Wege der Kommunikation - nonverbale Kommunikationssysteme
- Fragen und Probleme der Anwendung augmentativer und alternativer Kommunikationsmodi

Folgende Aspekte werden angesprochen:
Verhaltensforschung, vorsprachliche Entwicklung, anthropologische Grundlagen, historische Entwicklung, Entwicklung von Gebärdensprachen und Körpersprachen, Rhythmus als Ausgangspunkt für Kommunikationsförderung, sich wiederholende Bewegungen als kommunikative Strategie, Hilfen zur richtigen Auswahl von Systemen aus dem weitreichenden Angebot, Beschreibung der unterschiedlichen Bildsymbolsysteme, usw.

Das ist wissenschaftlich und zugleich praxisnah, es steckt voller Hilfen für Menschen, die mit behinderten Menschen umgehen und arbeiten wollen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


edition bentheim - Johann Wilhelm Klein-Akademie GmbH
Homepage: https://www.edition-bentheim.de/de/start/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0729


Informationsstand: 27.06.1995

in Literatur blättern