Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Genial, gestört, gelangweilt?

ADHS, Schule und Hochbegabung



Autor/in:

Pfau, Dieter; Kerekjarto, Alfred; Kuszmierz, Filka [u. a.]


Herausgeber/in:

Fitzner, Thilo; Stark, Werner


Quelle:

Weinheim: Beltz, 2005, 320 Seiten: PDF: Broschiert, ISBN: 978-3-407-22166-7


Jahr:

2005



Link(s):


Leseprobe ansehen (PDF | 55 KB)
Inhaltsverzeichnis ansehen (PDF | 53 KB)


Abstract:


Winston Churchill wollte nicht lesen lernen, Leonardo da Vinci nicht arbeiten, und Thomas Alva Edison flog wegen seines Verhaltens von der Schule. Heute würde bei diesen drei Genies wahrscheinlich AD(H)S diagnostiziert.

Zunehmend wird das Phänomen der Hochbegabung mit der Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) in Zusammenhang gebracht. Besteht tatsächlich ein erhöhtes Risiko für hoch Begabte, aufmerksamkeitsgestört zu sein? Oder ist vielmehr eine besondere Gefahr bei hoch begabten Kindern gegeben, fälschlicherweise als aufmerksamkeitsgestört zu gelten, weil sich viele dieser Kinder aufgrund von geistiger Unterforderung in der Schule langweilen und mit einem Verhalten reagieren, das in fataler Weise dem Verhaltenssyndrom ähnelt, das als AD(H)S bezeichnet wird?

Wie kann die Schule allen diesen Kindern gerecht werden - den hoch Begabten ebenso wie den Kindern mit ADS? Anerkannte Fachleute diskutieren diese Fragestellungen auf dem neuesten Stand der Forschung, Praktiker schildern die Möglichkeiten und Grenzen einer adäquaten Beschulung, der Förderung und der sozialen Integration.

Völlig neu und äußerst hilfreich für Eltern, aber auch für LehrerInnen und Therapeuten sind die Beiträge, die Rechtsfragen und Möglichkeiten der Kostenübernahme besonderer schulischer und therapeutischer Maßnahmen erörtern.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk




Bezugsmöglichkeit:


Verlagsgruppe BELTZ
Homepage: https://www.beltz.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0682


Informationsstand: 26.08.2008

in Literatur blättern