Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Vernetzt arbeiten in der Praxis: Partner verbinden in der Rehabilitation - Zusammenfassung der wichtigen Aussagen und Ergebnisse

Achte Europäische Regional Conference von Rehabilitation International - 11.-15. November 2002 in Aachen mit Auftaktveranstaltung für das Europäische Jahr der Menschen mit Behinderungen 2003



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutsche Vereinigung für die Rehabilitation Behinderter e.V. (DVfR); CG-Raad Chronisch zieken en Gehandicapten Raad Nederland - CG-Raad; Deutscher Behindertenrat (DBR)


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2003, 29 Seiten: DIN-A4


Jahr:

2003



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF)


Abstract:


Die 8. Europäische Regionalkonferenz von Rehabilitation International (RI) 'Vernetzt arbeiten in der Praxis - Partner verbinden in der Rehabilitation' fand vom 11.-15. November 2002 in Aachen statt. Erstmals wurde eine Konferenz gemeinsam von Behindertenverbänden und Organisationen der Rehabilitation und Behindertenarbeit aus verschiedenen europäischen Ländern veranstaltet.

Zielsetzung der Konferenz war es, zum einen die Perspektiven einer europäischen Behindertenpolitik zu diskutieren und zum anderen über den Erfahrungs- und Ideenaustausch die europäische Netzwerkarbeit zu stärken. Als Fazit der Veranstaltung können die Organisatoren schon jetzt feststellen, dass diese europäische Konferenz in Aachen, im Dreiländereck Niederlande-Deutschland-Belgien, entscheidend zu einer konkreten Umsetzung europäischer Behindertenpolitik beigetragen hat.

Ein besonderes Highlight der Konferenz war am 14. November 2002 die gemeinsame Auftaktveranstaltung zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung 2003 der beteiligten Verbände aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Menschen mit Behinderungen, Rehabilitationsfachleute und Regierungsvertreter informierten und diskutierten über die zukünftige europäische Behindertenpolitik. Sichtbar wurde dabei, dass über die Ziele und die Wege einer solchen Politik auf europäischer Ebene und in den Nationalstaaten weitgehende Einigkeit herrscht. Auch wurde der Wille der Behindertenverbände der beteiligten europäischen Länder deutlich, künftig noch intensiver zusammen zu arbeiten, um ihren Einfluss in Europa zu stärken.

Ein erstes konkretes Ergebnis war die einstimmige Verabschiedung einer Resolution an die EU-Kommission zum Erlass einer Antidiskriminierungsrichtlinie. Von der Konferenz ging ein wichtiges Signal für die Gestaltung der sozialen Belange in Europa nach dem Motto 'Ein Europa für alle Bürger!' aus.

Die vielfältigen Beiträge aus den Plenarveranstaltungen und 11 Arbeitsgruppen wurden ausführlich dokumentiert und in einem Kongressband (als CD) veröffentlicht. Die Organisatoren sehen aber in der Fülle der eingebrachten Gedanken und Ideen einen hervorragenden Beitrag für die laufenden Diskussionen anlässlich des Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderung 2003 und legen deshalb mit dieser Zusammenfassung wichtige Aussagen und Ergebnisse der Konferenz als eine Art Leitfaden für die Weiterentwicklung der europäischen Behindertenpolitik und für die hierzu unerlässliche Netzwerkarbeit auf allen Ebenen - international, europäisch, national und lokal/regional - vor.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Tagungsdokumentation / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Homepage: https://www.dvfr.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0293


Informationsstand: 13.01.2004

in Literatur blättern