Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Problematik der Einstellung von begünstigt behinderten Arbeitskräften im öffentlichen Dienst in Österreich

Eine empirische Studie



Sammelwerk / Reihe:

Schriftenreihe arbeitsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 208


Autor/in:

Dragicevic, Zoran


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Hamburg: Kovac, 2014, 154 Seiten, ISBN: 978-3-8300-8032-9


Jahr:

2014



Abstract:


Statistische Daten belegen, dass die Zahl der arbeitslosen begünstigt Behinderten im Zeitraum 2000 bis 2013 in Österreich stetig gestiegen ist. Im Jahr 2010 betrugen die Kosten für Unterstützungs­maßnahmen für diese Gruppe 1,3 Milliarden Euro. In diesem Buch wurde untersucht, wie die Republik Österreich, am Beispiel des BM.I, gegen diese Arbeitslosigkeit vorgeht und welche Erfolge dabei erzielt wurden. Es soll einen möglichen Ausweg aus der bestehenden Situation zeigen. Daraus ergaben sich folgende Fragen: 'Welche Tools und Maßnahmen im Bereich der Beschäftigung von begünstigt behinderten Arbeitnehmer/innen wurden seit dem Jahr 2000 im BM.I implementiert? Welche Auswirkungen haben diese aus der Sicht der Behindertenvertrauenspersonen und der betroffenen beschäftigten begünstigt behinderten ArbeitnehmerInnen?'

Neben der wissenschaftlichen Literatur wurden als Informationsquelle die Erfahrungen der Behindertenvertrauenspersonen und der betroffenen MitarbeiterInnen herangezogen. Mit Hilfe eines strukturierten Fragebogens, bestehend aus 18 offenen Fragen und einer Frage für die statistische Auswertung, wurden Personen mit Erfahrung auf diesem Gebiet befragt. Abschließend erfolgte eine qualitative Auswertung der beantworteten Fragebögen. Diese Erkenntnisse wurden, kombiniert mit der Literaturrecherche, in die Conclusio dieses Buches eingearbeitet.

Bei dieser Befragung wäre eine etwas höhere Rücklaufquote (erreicht wurden ca. 40 %) wünschenswert. Aus den abgegebenen Antworten lassen sich jedoch auch entsprechende Schlüsse ziehen. Es stellte sich heraus, dass vorwiegend aufgrund der Budgetkürzungen, aber auch wegen der 'Berührungsängste' in dem genannten Betrachtungszeitraum viel zu wenig für die Beschäftigung von begünstigt behinderten ArbeitnehmerInnen unternommen wurde. Erst dann, wenn 'Inklusion behinderter Menschen im Leitbild aller Bundesministerien zu finden sein wird', kann man hoffen, dass sich die Lage der Beschäftigung der betroffenen Gruppe zumindest etwas verbessern wird. Deswegen hat der Verfasser dieses Buches, auch aus eigener Betroffenheit, eine Reihe möglicherweise kontroverser Maßnahmen als Abhilfe für die aktuelle Situation vorgeschlagen. Es war ihm jedoch bewusst, dass seine Vorschläge durchaus auf Ablehnung stoßen könnten.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Abstract:


Statistical data shows that the number of registered disabled, unemployed and receiving benefits in Austria has steadily increased from 2000 to 2013. In 2010, the cost of supporting this group amounted to 1.3 billion Euros. This study investigates how the Republic of Austria, using the MoI as an example, combats this unemployment and what success has been achieved. This should provide an insight into a possible way out of the current situation. This problem results in the following research questions: 'What employment tools and measures, favouring registered disabled, have been implemented since 2000 by the MoI? What impact have these measures made to registered disabled workers from the perspective of elected representatives of disabled persons and affected employees?”

In addition to the scientific research of literature, the experiences of elected representatives of disabled persons in the MoI and those of affected employees were used for this research. With the help of a structured questionnaire, consisting of 18 open-ended questions and one question for statistical analysis, the views of many people with experience in this area were obtained. These findings were combined with the outcome of the literature research and are incorporated in the conclusion of this book.

It would have been desirable to have a slightly higher response rate to this survey (about 40% was achieved); however, it is still possible to draw appropriate conclusions from the answers obtained. It turned out that far too few provisions and measures were implemented in 2000 to 2013 due to budget cuts, but also because of the 'fear of contact', for the employment of registered disabled persons. Only when 'the mission statement of all federal ministries provides for the inclusion of registered disabled people' can we hope that the employment situation of the affected group will improve, at least a bit. This is why the author of this work, also using firsthand knowledge, proposed a number of potentially controversial measures as a remedy for the current situation, even though he was aware that his proposals might meet with disapproval.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Verlag Dr. Kovač
Homepage: https://verlagdrkovac.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0235


Informationsstand: 05.11.2014

in Literatur blättern