Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beratung im Hochschulbereich

Ziele - Standards - Qualifikationen. Psychologische Beratung - Sozialberatung - Beratung für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutsches Studentenwerk (DSW)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2006, 26 Seiten


Jahr:

2006



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF, 582 KB).


Abstract:


In der Broschüre wird gezeigt, wie sich die Beratungsbereiche Psychologische Beratung, Sozialberatung und Beratung für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit zurzeit darstellen und in Zukunft entwickeln sollten: unter einem Dach mit jeweils eigenem Profil im Leistungsspektrum der Studentenwerke und am Hochschulort. Nicht alle Studentenwerke halten bisher Beratungsangebote vor. Daher soll ein der Nachfrage entsprechender weiterer Ausbau der Beratungsangebote unterstützt werden. Um die Wichtigkeit eines professionellen, breit angelegten Beratungsangebots zu verdeutlichen, ist das vorliegende Profil - in Umsetzung der auf der 65. Mitgliederversammlung 2004 des Deutschen Studentenwerks (DSW) beschlossenen Qualitätsziele für die Service-und Beratungsangebote rund ums Studium - Grundlage des gleichnamigen Beschlusses der 66. Mitgliederversammlung 2005 des Deutschen Studentenwerks.

Auf die eigenständige Verankerung der Beratungsdienste als originären Bestandteil des Sozialauftrags der Studentenwerke hat die Mitgliederversammlung des Deutschen Studentenwerks im Dezember 2002 mit ihrem Beschluss 'Studienerfolg unterstützen - Psycho-Soziale Beratungsdienste fördern und ausbauen' hingewiesen. Diesem Beschluss vorangegangen ist das 2001 vom DSW-Ausschuss Beratung und Soziale Dienste verabschiedete Grundsatzpapier 'Damit Studieren gelingt: Die Psycho-Sozialen Dienste im Leistungsprofil der Studentenwerke', das die gleichwertige Repräsentanz der Beratungsdienste im Aufgabenspektrum der Studentenwerke fordert.

Das Profil wurde von Mitgliedern des DSW-Ausschusses Beratung und Soziale Dienste und des DSW-Beirats der Informations-und Beratungsstelle Studium und Behinderung erstellt- Wilfried Schumann und Swantje Wrobel für die Psychologische Beratung, Michael Klink und Ulli Pahlke für die Sozialberatung sowie Marlies Blersch und Birgit Rothenberg für die Beratung für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsches Studentenwerk (DSW)
Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)
Homepage: https://www.studentenwerke.de/de/behinderung

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0159


Informationsstand: 08.08.2006

in Literatur blättern