Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Stellungnahme der wissenschaftlichen Fachgruppe RehaFutur zur Zukunft der beruflichen Rehabilitation in Deutschland

im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales



Autor/in:

Ellger-Rüttgardt, Sieglind; Karbe, Hans; Niehaus, Mathilde [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Akademie für Rehabilitation e.V. (DAR)


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 2009, 231 Seiten: PDF


Jahr:

2009



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 3,3 MB)


Abstract:


Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die Deutsche Akademie für Rehabilitation beauftragt, mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis Vorschläge für die mittel- und langfristige Entwicklung der beruflichen Rehabilitation erwachsener behinderter Menschen zu erarbeiten.

Es sollte exemplarisch aufgezeigt werden, wo Schwächen im heutigen Rehabilitationssystem sind mit Anknüpfungspunkten für Entwicklungen, die sich an den zukünftig zu erwartenden Rahmenbedingungen orientieren. Es war allen Beteiligten wichtig, mit unabhängigen Fachleuten eine interdisziplinär angelegte Expertise zu erstellen.

Die Deutsche Akademie für Rehabilitation verfolgt den wesentlichen Zweck, Forschung und Entwicklung im Bereich der medizinischen und beruflichen Rehabilitation zu fördern und zu unterstützen. Deshalb hat der Vorstand der Akademie diesen Auftrag gern übernommen und seine Umsetzung durch eine interdisziplinär besetzte wissenschaftliche Fachgruppe mit großem Interesse verfolgt.

Die Ergebnisse im Abschlussbericht geben eine Richtung für langfristig notwendige Veränderungen im Rehabilitationssystem vor und beinhalten viele Anhaltspunkte für ein zukünftiges Vorgehen aller Akteure im Feld der beruflichen Rehabilitation. Die Belange der Leistungsberechtigten wurden dabei in den Mittelpunkt gestellt. Insofern sind sie sehr im Sinne des Vorstandes der Akademie, der ein besonderes Interesse daran hat, die Zukunft der medizinischen und beruflichen Rehabilitation zu begleiten und mit zu steuern.

Der Vorstand dankt allen Beteiligten, insbesondere den Mitgliedern der wissenschaftlichen Fachgruppe wie auch allen Experten, die die Fachgruppe mit ihren Erfahrungen unterstützt haben, sehr herzlich für ihr Engagement und die offene und konstruktive Zusammenarbeit. Es muss besonders hervorgehoben und gewürdigt werden, dass alle Beteiligten außerhalb der Akademie ihr Wissen und ihre Zeit ehrenamtlich zur Verfügung gestellt haben.

Der Vorstand hofft und erwartet, dass der Bericht als Grundlage für zukünftige Entwicklungen auf dem Feld der beruflichen Rehabilitation eine gute Unterstützung darstellt und mithin in der Praxis unmittelbar Verwendung findet.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Publikationsversand der Bundesregierung
Homepage: https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/publikationen...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV011543


Informationsstand: 19.08.2009

in Literatur blättern