Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Ein individueller, systematischer und lebendiger Prozess



Sammelwerk / Reihe:

baua: Fakten: RTW - Return to Work, Band 1


Autor/in:

Sikora, Alexandra; Schulz, Inga L.; Schröder, Ute B. [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)


Quelle:

Dortmund: Eigenverlag, 2021, 1. Auflage, Stand: Juni 2021, 4 Seiten: PDF


Jahr:

2021



Link(s):


Ganzen Text lesen (barrierearmes PDF | 107 KB)


Abstract:


Dieses Faktenblatt ergänzt die Broschüre 'Die Rückkehr gemeinsam gestalten - Wiedereingliederung nach psychischen Krisen'.

Das BEM wurde im Jahr 2004 gesetzlich verankert. Es verfolgt das Ziel, gemeinsam mit den zurückkehrenden Beschäftigten zu klären, wie eine Arbeitsunfähigkeit überwunden, mit welchen Leistungen und Hilfen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz erhalten werden kann (§ 167 Abs. 2 SGB IX).

Dabei geht es um die Frage, wie die Arbeitsfähigkeit zukünftig gesichert werden kann und um geeignete arbeitsbezogene Maßnahmen zur Prävention neuer Arbeitsunfähigkeiten. Entscheidend hierfür ist die flexible und gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeitsbedingungen im Betrieb. Dadurch leistet das BEM gleichzeitig einen Beitrag dazu, die Arbeitsfähigkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Broschüre 'Die Rückkehr gemeinsam gestalten - Wiedereingliederung nach psychischen Krisen' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Homepage: https://www.baua.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0003/0002x01


Informationsstand: 25.08.2021

in Literatur blättern