Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Warum gerade ich? Leben lernen in der Krise

Leben lernen in Krisen - Leiden und Glaube. Fazit aus Lebensgeschichten eines Jahrhunderts. Mit Bibliographie der über 2000 Lebensgeschichten von 1900 bis zur Gegenwart - alphabetisch, gegliedert, annotiert



Autor/in:

Schuchardt, Erika


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2006, 12. Auflage, auf Grundlage der 11., überarbeiteten und erweiterten Auflage, 360 Seiten: 18 Abbildungen und 13 Grafiken, kartoniert, ISBN: 978-3-525-62370-1


Jahr:

2006



Abstract:


In dem Buch schildern Betroffene ihre geglückten oder gescheiterten Versuche, mit der Krise zu leben, ihre Auseinandersetzung mit Gott und der Mitwelt, ihre Erfahrungen mit professionellen Beratern und mitmenschlicher Begleitung.

Erika Schuchardt hat aufgrund ihrer Analyse von über 2000 Lebensgeschichten aus einem Jahrhundert und ihrer jahrzehntelangen Erfahrung mit Krisenbegleitung Betroffener einen Lösungsweg zur Krisenverarbeitung erschlossen, den sie hier - veranschaulicht im Bild der aufsteigenden Spirale - beschreibt.

Dabei richtet sie unsere Aufmerksamkeit auch auf Menschen, die andere durch die Krise begleiten, dabei selbst zu einem/einer anderen werden und Leben neu gestalten.

[Aus: Verlagsinformation]

Aus dem Inhalt:

1. Erfahrungen Betroffener und Angehöriger

2. Krisenverarbeitung als Lernprozess in acht Spiralphasen
2.1. Grafiken: Daten zu Biografen und Biografien
2.2. Krisenverarbeitung bei Pearl S. Buck: Geliebtes, unglückliches Kind. Biografische Längsschnitt-Studie

3. Begleitung und Glaube in Lebensgeschichten
3.1 Luise Habel: Herrgott, schaff die Treppen ab! Betroffen durch Kinderlähmung
3.2 Ingrid Weber-Gast: Weil du nicht geflohen bist vor meiner Angst. Betroffen durch Depression
3.3 Jacques Lusseyran: Das wiedergefundene Licht. Das Leben beginnt heute. Betroffen durch Erblindung und politische Verfolgung
3.4 Ruth Müller-Garnn: ... und halte dich an meiner Hand. Silvia und Albert Görres: Leben mit einem behinderten Kind. Betroffen durch Hirnschädigung der Kinder
3.5 Laurel Lee: Wenn du durchs Feuer gehst, sollst du nicht brennen. Betroffen durch Krebs, Verlassenwerden und Todesgewissheit

4. Begleitende als Problem Betroffener
5. Theologisches zu Leiden und Leidensfähigkeit
5.1. Hans Küng: Gott und das Leid
5.2. Dorothee Sölle: Leiden
5.3 A. M. K. Müller: Vom Sinn des Leidens. Der Sturz des Dogmas vom Täter
5.4 Giesbert Greshake: Der Preis der Liebe. Besinnung über das Leid
5.5 Erwägungen und Fragen an die Theologie

Zusammenfassung


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Vandenhoeck & Ruprecht
Homepage: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/MO0295


Informationsstand: 09.09.2008

in Literatur blättern