Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Evaluation in der Rehabilitation

6. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium 4. bis 6. März 1996 in Bad Säckingen



Autor/in:

Greve, Jörn [u. a.]


Herausgeber/in:

Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR)


Quelle:

Deutsche Rentenversicherung, 1996, Sonderausgabe, Bad Homburg v. d. H.: WDV Wirtschaftsdienst, ISSN: 0012-0018


Jahr:

1996



Abstract:


Das vom Verband Deutscher Rentenversicherungsträger veranstaltete Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium in Bad Säckingen gewinnt vor dem Hintergrund der Diskussion über die dritte Stufe der Gesundheitsreform besondere Bedeutung. Die Arbeitsergebnisse des Kolloquiums können nicht nur zur Standortbestimmung beitragen, sondern sie sollten auch die Rolle der Rehabilitation im Gesundheitssystem der Zukunft definieren. Kostenträger und Therapieeinrichtungen erhoffen sich wichtige Hinweise für Leitbilder zur Qualitätssicherung und -kontrolle.

Das Thema der Tagung - Evaluation in der Rehabilitation - ist für die Rehabilitation von herausragender Bedeutung. Die Ergebnisse methodisch korrekt geplanter und durchgeführter Evaluationsstudien werden direkte praktische Auswirkungen auf die Weiterentwicklung von Rehabilitationskonzepten, auf die Indikationsstellung zu Rehabilitationsleistungen und auf die Zuweisung zu unterschiedlichen Einrichtungen in der Rehabilitation haben. Darüber hinaus wird das Thema besonders aktuell durch die derzeitigen Diskussionen um mögliche Umstrukturierungen im Gesamtsystem der Rehabilitation in der Bundesrepublik Deutschland. Als Stichwort seien hier nur die ambulante und teilstationäre Rehabilitation, die Flexibilisierung der Aufenthaltsdauer und die Notwendigkeit zur Kosteneinsparung genannt.

In dieses Kolloquium wurden erstmals rehabilitationsmedizinische Seminare aufgenommen, die von ausgewiesenen Reha-Medizinern konzipiert, organisiert und eigenverantwortlich geleitet werden. Zu dem Kongress waren mehr als 500 Reha-Wissenschaftler, Reha-Kliniker und Repräsentanten der Träger der Rehabilitation erschienen.

Das Buch enthält zahlreiche Diskussionsbeiträge und Kurzreferate mit umfassenden Literaturhinweisen zu folgenden übergeordneten Themenbereichen:
- Assessmentinstrumente und Outcomeforschung
- Konzepte und Methoden des Qualitätsmanagement
- Evaluationsstudien
- Störungen der Haltung und der Bewegung
- Knochen- und Gelenkkrankheiten
- Rückenschule
- Psychosomatische Erkrankungen
- Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen
- Patientenschulung
- Vorbereitung, Wiederherstellung und Sicherung der Integration
- Epidemiologie
- Reha-System und -Zugang
- Rückkehr zur Arbeit: Konzepte, Schwachstellen und Möglichkeiten der Verbesserung
- Rehabilitationsmedizinische Seminare
- Reha-Kardiologisches Seminar
- Reha-Onkologisches Seminar
- Rehabilitation bei Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates
- Reha-Neurologisches Seminar
- Reha-Gastroenterologisches Seminar: Adaption an die gestörte Funktion bei Krankheiten der Verdauungsorgane durch medizinische Rehabilitation
- Reha-Diabetologisches Seminar
- Workshops
- Chronischer Schmerz
- EDV in der Rehabilitation
- Praxis der Qualitätssicherung in der Rehabilitation
- Gesundheitsförderung in der Rehabilitation
- Zielorientierte Ergebnismessung in der Rehabilitation
- Deutsch-Europäisches Meeting


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerksbeitrag 'Entstehung von Behinderung als sozio-genetischer Prozess' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Tagungsdokumentation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/MO0239


Informationsstand: 03.03.1997

in Literatur blättern