Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Assessment Center zur Erfassung sozialer Kompetenzen in der beruflichen Rehabilitation - Zur Güte und Nutzen des neuen Verfahrens ASKOR

Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. März 2007 in Berlin



Autor/in:

Baumann, Ricardo; Schmidt, Christof; Froböse, Ingo


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Deutsche Rentenversicherung, 2007, Sonderausgabe, Seite 115-117, Bad Homburg v. d. H.: wdv Gesellschaft für Medien und Kommunikation


Jahr:

2007



Abstract:


Hintergrund:

Ausgangspunkt für die Entwicklung des eintägigen AC ASKOR war, dass soziale Kompetenzen im modernen Berufsleben eine immer größere Rolle spielen und Assessment Center die Möglichkeit bieten, diese Kompetenzen in simulierten Arbeitssituationen zu erfassen.

Ziel:

Ziel war es, die Güte und den Nutzen des Assessment Centers ASKOR in einem Feld der beruflichen Rehabilitation zu untersuchen.

Methoden:

Es fanden neun Erprobungen des AC in einem betrieblichen Integrationsprojekt und einer Umschulungsmaßnahme des BfW Michaelshoven mit insgesamt 53 Probanden statt. Im AC wurden acht überwiegend auf IMBA basierende Schlüsselqualifikationen erfasst. Dabei wurden unter anderem Rollenspiele, Fragebögen und PC-Simulationen (Hamet2) und ein teilstrukturiertes Interview durchgeführt. Die Interraterreliabilität wird geprüft. Außerdem die Übereinstimmungen zwischen Interview- und AC-basierten Einschätzungen und die Übereinstimmung zwischen Einschätzungen von AC-Beobachtern und Betreuern aus des betrieblichen Integrationsprojekts, die die Probanden mehrere Wochen ganztägig erlebt haben. Darüber hinaus werden Übereinstimmungen zwischen AC-Einschätzungen und Einschätzungen durch Vorgesetzte im späteren Praktikum überprüft. Nicht zuletzt beurteilen Verantwortliche der betriebl. Integrationsförderung und Teilnehmer des AC den Nutzen des AC aus ihrer Sicht.

Ergebnisse:

Probanden und Betreuer aus dem betrieblichen Integrationsprojekt schätzen das AC als hilfreich für weitere berufsbezogene Schritte ein. Die ersten Ergebnisse deuten auf eine zufriedenstellende Reliabilität und konkurrente Validität hin. Weitere Ergebnisse werden bis zur Tagung vorliegen.

Diskussion:

Eine Aussage zu Nutzen, Aufwand, Anwendungsmöglichkeiten und Verschlankungsmöglichkeiten von ASKOR auf der Datenbasis von 53 N wird bei der Tagung gemacht werden können.

Schlussfolgerungen:

Assessment-Center stellen einen interessanten eignungsdiagnostischen Ansatz für die berufliche Rehabilitation dar. Die Güte der Beurteilung von Schlüsselqualifikationen durch ASKOR im Vergleich zu einem eignungsdiagnostischen Interview und einer Verhaltensbeobachtung über mehrere Wochen in einem Integrationsprojekt wird sich nach Auswertung aller Daten im September 2006 beurteilen lassen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '16. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Gesund älter werden - mit Prävention und Rehabilitaton' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL137814


Informationsstand: 08.08.2007

in Literatur blättern