Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Teamentwicklung als Ergänzung des Qualitätsmanagements in der stationären medizinischen Rehabilitation

Vortrag auf dem Fünfzehnten Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 13. bis 15. März 2006 in Bayreuth



Autor/in:

Knerr, Astrid; Slesina, Wolfgang


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Deutsche Rentenversicherung, 2006, Sonderausgabe, Seite 233-235, Bad Homburg v. d. H.: wdv Gesellschaft für Medien und Kommunikation


Jahr:

2006



Abstract:


Die Reha-Träger haben entsprechend der Vorgabe des § 22 SGB IX gemeinsame Servicestellen eingerichtet, deren Aufgabe in der trägerübergreifenden Beratung und Unterstützung von behinderten und von Behinderung bedrohter Personen, ihren Vertrauenspersonen und Sorgeberechtigten besteht. Es existieren derzeit 577 Gemeinsame Servicestellen bundesweit.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund führt in Kooperation mit der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland auf Grundlage einer Evaluationsstudie des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG) zu den Gemeinsamen Servicestellen ein Pilotprojekt zur weiteren Optimierung der Arbeit der Servicestellen durch.

Eine wissenschaftliche Begleitung zur Erhebung des Ist-Zustands vor (T1) und nach (T2) Durchführung von Optimierungsmaßnahmen ist Bestandteil der Pilotstudie. Es wurde eine Befragung der Ratsuchenden (Kunden) in den Servicestellen und eine Befragung der Reha-Beratungsteams (Mitarbeiter) an vier ausgewählten Servicestellen durchgeführt. Unmittelbar nach jedem Beratungsgespräch erhob die anonyme, schriftliche Kundenbefragung die Struktur-, Prozess- und Ergebnisaspekte der Servicestelle und des Gesprächs. Des Weiteren füllte der/die betreffende ServicestellenmitarbeiterIn zu jedem Beratungsgespräch ein Dokumentationsblatt aus. Weitere Struktur- und Prozessaspekte wurden durch die anonyme, postalische Mitarbeiterbefragung erfasst.

Die Autoren berichten anschließend über einige Ergebnisse der Ersterhebung. Sowohl die Kunden- als auch die Mitarbeiterbefragung erbrachte zu den zentralen Gesichtspunkten der Evaluation überwiegend positive bis sehr positive Resultate. In Detailaspekten wurde aber auch Verbesserungsbedarf deutlich. Dies vermittelt für die Optimierungsarbeit des Pilotprojektes wertvolle Anknüpfungspunkte.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 22 SGB IX a. F. Gemeinsame Servicestellen: Aufgaben | REHADAT-Recht
§ 23 SGB IX a. F. Servicestellen | REHADAT-Recht
Sammelwerk '15. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation und Arbeitswelt - Herausforderungen und Strategien' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL1372x49


Informationsstand: 13.06.2006

in Literatur blättern