Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Verwendung des Arbeitsergebnisses im Sinne des § 12 SchwbWV

Überlegungen zur Anwendung der Gesetzesvorschrift und Lösungsvorschläge zum Bilanzierungsproblem in Werkstätten für Behinderte



Autor/in:

Klein, Harald A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 1998, 26 Seiten


Jahr:

1998



Abstract:


Das Gesetz zur Reform des Sozialhilferechts vom 23. Juni 1996 änderte auch das Schwerbehindertengesetz und führte dort unter anderem den Begriff des Arbeitsergebnisses ein, aus dem die Werkstätten für Behinderte verpflichtet sind, an die im Arbeitsbereich Beschäftigten ein Arbeitsentgelt zu zahlen. Gleichzeitig wurde in der Werkstättenverordnung Schwerbehindertengesetz (SchwbWV) das Arbeitsergebnis als Differenz aus den Erträgen und den notwendigen Kosten des laufenden Betriebes der Werkstatt definiert. Der ebenfalls neu eingeführte § 12 Absatz 5 SchbWV schreibt die Verwendung des Arbeitsergebnisses vor.

Gegenstand der Untersuchung ist die Frage, ob diese Verwendungsvorschrift den Werkstätten für Behinderte unter strenger Zugrundelegung ihres Wortlautes einen sehr einengenden Rahmen für die Verwendung des Arbeitsergebnisses setzt, der eine Rücklagenbildung nach kaufmännischen Vorsorgegrundsätzen kaum zulässt, oder ob eine öffnende Auslegung notwendig und geboten erscheint, die bilanziellen Vorsorgeüberlegungen angemessenen Raum gibt. Weiterhin wird die Frage der Darstellung der Ermittlung und Verwendung des Arbeitsergebnisses im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss sowie die diesbezügliche Aufgabe des Abschlussprüfers erörtert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)
Homepage: https://www.bagwfbm.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL1067


Informationsstand: 15.07.1999

in Literatur blättern