Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ja! Es lohnt, mit Werkstätten für Behinderte zu arbeiten!

Eine Informationsbroschüre



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) - Hauptfürsorgestelle; Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (LAG WfbM Hessen)


Quelle:

Kassel: Eigenverlag, 1996, 28 Seiten: DIN-A4, Broschur


Jahr:

1996



Abstract:


Die Info-Schrift gibt Kooperationspartnern aus Industrie, Handel, Handwerk oder öffentlichem Dienst einen Einblick in die Leistungsfähigkeit der Werkstätten für Behinderte (WfB). Sie soll dazu beitragen, vorhandene Kontakte auszuweiten oder neue zu knüpfen. Diese für alle Beteiligten fruchtbaren Austauschbeziehungen tragen wesentlich dazu bei, dass die WfB ihren Beitrag zur Eingliederung von behinderten Menschen in das Arbeitsleben verwirklichen können.

In der Broschüre sind nur einige wenige Beispiele der vielfältigen Arbeitsfelder der hessischen Werkstätten für Behinderte enthalten. Der Herausgeber verweist auf das neue Branchenbuch, in dem die gesamte Arbeitspalette der hessischen Werkstätten für Behinderte dokumentiert wird und auch Auskunft über die Produkte und Dienstleistungen der WfB gegeben wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


LWV Hessen Integrationsamt
Homepage: https://www.integrationsamt-hessen.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL0895


Informationsstand: 03.03.1997

in Literatur blättern