Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag D18-2021: Studie zur Implementierung von Instrumenten der Bedarfsermittlung gem. § 13 SGB IX

Auftrag, Methoden, Ergebnisse



Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge D: Konzepte und Politik


Autor/in:

Fuchs, Harry


Herausgeber/in:

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2021, 15 Seiten: PDF


Jahr:

2021



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 239 KB)


Abstract:


Fachbeiträge D - Politik:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Konzepte und Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

In den Fachbeiträgen D werden rechtliche Entwicklungen und neue Gesetzesvorhaben zum Rehabilitations- und Teilhaberecht sowie ihre Auswirkung auf die Praxis thematisiert. Das Forum D bietet somit besondere Gelegenheit, Probleme, die sich im Rahmen der praktischen Umsetzung neuer Gesetze oder Verordnungen abzeichnen, frühzeitig aufzugreifen. Zudem werden hier die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und hiermit in Zusammenhang stehende juristische Fragestellungen in Deutschland und darüber hinaus diskutiert.

Diskussionsgegenstand:

Zwei Professoren führten im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales eine empirische Studie im Mixed-Methods-Format zur Implementierung von Bedarfsermittlungsinstrumenten gemäß § 13 SGB IX durch.

Der Autor erläutert zunächst die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Entwicklung dieser Instrumente. So soll die Bedarfsermittlung, unter Berücksichtigung der trägerspezifischen Leistungsgesetze und Abläufe, individuell, einheitlich und nachprüfbar sowie unter Verwendung systematischer Arbeitsprozesse und standardisierter Arbeitsmittel erfolgen.

An der Studie nahmen die Sozialversicherungsträger (Bundesagentur für Arbeit, Träger der gesetzlichen Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung) teil. Die umfassende Teilnahme der Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe wurde von der LBAG BTHG nicht befürwortet, da die Entwicklung ihrer Instrumente noch nicht weit genug fortgeschritten war. Einzelne EGH-Träger beteiligten sich deshalb nur punktuell an der Studie.

Mithilfe von Interviews, einer Dokumenten- und Literaturanalyse, einer Online-Befragung sowie von Fallstudien, Workshops und Fachtagungen wurden Daten generiert, ausgewertet und diskutiert.

Der Beitrag fasst zentrale Ergebnisse der Studie zusammen und diskutiert sie hinsichtlich der Frage, ob die Entwicklung der Instrumente der Intention des Gesetzgebers entspricht, die trägerübergreifende Zusammenarbeit zu verbessern, die Transparenz des Prozesses für die Leistungsberechtigten zu erhöhen sowie die Ermittlung des individuellen Bedarfs zu erreichen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRD2118


Informationsstand: 14.06.2021

in Literatur blättern