Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag A20-2020: Welche Bedeutung hat die Turbo-Klärung nach § 14 Abs. 3 SGB IX für die Träger der öffentlichen Jugendhilfe, wenn der zweitangegangene Träger nach § 86 SGB VIII örtlich nicht zuständig ist?


Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge A: Sozialrecht


Autor/in:

Jordan, Andreas


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2020, 8 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 192 KB)


Abstract:


Fachbeiträge A - Sozialrecht:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Konzepte und Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

Die Fachbeiträge A behandeln rechtliche Fragen zum SGB IX sowie in diesem Kontext aktuelle Entwicklungen im sozialen Leistungsrecht. Dazu gehören das Verfahrensrecht, die Hilfsmittelversorgung einschließlich assistiver Technologien (Domotechnik) sowie die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem den Neuregelungen zum Persönlichen Budget, der Unterstützten Beschäftigung sowie der Teilhabe von behinderten Frauen und Müttern mit behinderten Kindern am Leben in der Gesellschaft.

Diskussionsgegenstand:

Andreas Jordan untersucht die Regelung der sogenannten Turbo-Klärung nach § 14 Absatz 3 SGB IX für die Träger der öffentlichen Jugendhilfe in Fällen, in denen der zweitangegangene Träger nach § 86 SGB VIII örtlich nicht zuständig ist.

Er führt aus, dass eine Ermittlung der Zuständigkeit im Sinne der Turbo-Klärung unter Berücksichtigung des Leistungsgesetzes des Jugendhilfeträgers innerhalb der vorgesehen Fristen nahezu unmöglich sei und verdeutlicht die Komplexität des Prüfprozesses beispielhaft.

Noch dazu liege es im Ermessen der Jugendhilfeträger, ob sie auf die Turbo-Klärung zugreifen. Der Autor stellt schließlich infrage, ob die Turbo-Klärung in der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe damit überhaupt greift.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRA2020


Informationsstand: 02.11.2020

in Literatur blättern