Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag A3-2020: Teilhabe - Chance und Herausforderung für die Jobcenter


Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge A: Sozialrecht


Autor/in:

Scheufens, Thomas


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2020, 7 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Link zu dem Fachbeitrag (PDF | 209 KB)


Abstract:


Fachbeiträge A - Sozialrecht:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Konzepte und Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

Die Fachbeiträge A behandeln rechtliche Fragen zum SGB IX sowie in diesem Kontext aktuelle Entwicklungen im sozialen Leistungsrecht. Dazu gehören das Verfahrensrecht, die Hilfsmittelversorgung einschließlich assistiver Technologien (Domotechnik) sowie die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem den Neuregelungen zum Persönlichen Budget, der Unterstützten Beschäftigung sowie der Teilhabe von behinderten Frauen und Müttern mit behinderten Kindern am Leben in der Gesellschaft.

Diskussionsgegenstand:

Der Autor berichtet über die infolge des Bundesteilhabgesetzes (BTHG) neu justierte Rolle der Jobcenter im Rehabilitationsprozess und den damit verbundenen Chancen sowie Herausforderungen. Er sieht die Jobcenter bereits seit 2005 in der Herausforderung, sich als 'externe Akteure' im Teilhabesystem zu positionieren und rät sie dazu an, Rehabilitation und Teilhabe ganzheitlich zu betrachten und dementsprechende Netzwerk- und Kommunikationsstrukturen nicht nur zur Bundesagentur für Arbeit, sondern auch zu allen anderen Rehabilitationsträgern zu pflegen und auszubauen (II.).

Scheufens stellt anschließend dar, dass seit Inkrafttreten des BTHG auch die Jobcenter in der Verpflichtung stehen, Rehabilitationsbedarfe zu erkennen und auf eine Antragstellung hinzuwirken, was jedoch zu Konflikten mit ihren gesetzlichen Zielvorgaben führen kann (III.).

Abschließend zeigt er die in Betracht kommenden Instrumente zur Implementierung der Jobcenter in das Rehabilitationssystem auf (IV.) und kommt zum Fazit, dass eine verbesserte Betreuung und Beratung von Menschen mit Behinderungen nur gelingt, wenn alle Akteure des Rehabilitationsprozesses zusammenarbeiten und die Jobcenter dabei nicht außen vor gelassen werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRA2003


Informationsstand: 05.03.2020

in Literatur blättern