Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag A13-2014: Verfassungsrechtliche Fragen der Kostenübernahme einer Hochschulassistenz

Anmerkung zu SG München, Urteil vom 12.03.2013 - S 48 SO 155/10



Sammelwerk / Reihe:

Beiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Forum A: Leistungen zur Teilhabe und Prävention


Autor/in:

Hlava, Daniel; Giese, Maren


Herausgeber/in:

Gagel, Alexander; Schian, Hans-Martin; Welti, Felix [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2014, 7 Seiten: PDF


Jahr:

2014



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 193 KB)


Abstract:


Allgemeine Einführung zu Forum A:

Thematisch ist das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht in vier Einzelforen untergliedert (Forum A, B, C und D).

In Forum A werden rechtliche Fragen zum SGB IX sowie in diesem Kontext aktuelle Entwicklungen im sozialen Leistungsrecht behandelt. Dazu gehören das Verfahrensrecht, die Hilfsmittelversorgung einschließlich assistiver Technologien (Domotechnik) sowie die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem den Neuregelungen zum Persönlichen Budget, der Unterstützten Beschäftigung sowie der Teilhabe von behinderten Frauen und Müttern mit behinderten Kindern am Leben in der Gesellschaft.

Diskussionsgegenstand:

Der Beitrag beschäftigt sich mit verfassungsrechtlichen Fragen der Kostenübernahme einer Hochschulassistenz. Die Autoren besprechen hierzu eine Entscheidung des Sozialgerichts München vom 12. März 2013. Das Gericht hatte sich damit zu befassen, ob ein behinderter Student vor der Gewährung von Leistungen der Sozialhilfe eigenes Vermögen einsetzen müsse. Diese Frage wurde in der Entscheidung bejaht. Die Autoren setzen sich hiermit kritisch auseinander und diskutieren, ob es nicht vielmehr verfassungsrechtlich geboten sei, auf die Anrechnung eigenen Einkommens und Vermögens ähnlich wie bei bereits bestehenden Vorschriften (zum Beispiel § 92 Abs. 2 Nr. 4 SGB XII) zu verzichten bzw. die Anrechnung weiter einzuschränken, um so einen behinderungsbedingten Nachteil für Studierende auszugleichen. Dies fordere auch die UN-Behindertenrechtskonvention.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteil mit Aktenzeichen S 48 SO 155/10 Anspruch auf Kostenübernahme einer Hochschulassistenz | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRA1413


Informationsstand: 04.06.2014

in Literatur blättern