Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Telearbeit: Weiterführende Informationen Fit im Beruf: Wie Blinde und Sehbehinderte am PC arbeiten

In Teil 4: Kontakte und Materialien



Sammelwerk / Reihe:

Telearbeit für behinderte Menschen, Band 272


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA)


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 2002


Jahr:

2002



Abstract:


Die Handreichung des DBSV will Vorbehalte ausräumen und gleichzeitig helfen, die richtigen Wege zu gehen, damit Blinde und Sehbehinderte an PC-Arbeitsplätzen optimal tätig sein können. FIT im Beruf - zusammengestellt vom Fachausschuss für Informations- und Telekommunikations- systeme (FIT) - informiert darüber, welche Hilfsmittel zu einer optimalen Arbeitsplatzausstattung gehören und verdeutlicht, wie Menschen mit Sehproblemen durch Braillezeilen, Sprachausgabe, Großschriftprogramme und Scanner selbstständig arbeiten können.

Gleichzeitig wird aber darauf verwiesen, dass technische Lösungen menschliche Assistenz nicht völlig ersetzen können. Besonders nützlich sind auch die Hinweise zur Kompatibilität der Hilfsmittel mit betrieblichen Systemen. Begriffserklärungen, ein umfangreiches Anschriftenverzeichnis sowie der Verweis auf Förderungsmöglichkeiten bei Einstellung von Schwerbehinderten machen das 24-seitige Heft zu einem wichtigen Arbeitsmaterial.

Die Broschüre Fit im Beruf - Wie Blinde und Sehbehinderte am PC arbeiten, kann gegen Einsendung von EURO 1,51 in Briefmarken für Porto kostenlos beistellt werden bei:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Rungestr. 19
10179 Berlin
sowie bei allen DBSV-Landesvereinen

Informationen zur Arbeitsplatzausstattung mit Computerhilfsmitteln:
Die Information zur Arbeitsplatzausstattung informieren detailliert, worauf bei der Ausstattung mit einem bestimmten Computerhilfsmittel zu achten ist. Es gibt die Informationen für Braillezeilen, Großbildsysteme und für Windowsanpassungen für Blinde. Zu diesen drei Produktgruppen gibt es jeweils Tipps worauf es bei der Geräteauswahl ankommt und welche Fragen vor der Anschaffung des Hilfsmittels geklärt werden müssen. Es wird über den aktuellen Stand der Technik informiert und ein Überblick über das aktuelle Produktangebot mit Bezugsadressen geboten.

Die Informationen zur Arbeitsplatzausstattung können gegen Einsendung von EURO 1,51 in Briefmarken für Porto kostenlos beistellt werden bei:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Rungestr. 19
10179 Berlin

sowie bei allen DBSV-Landesvereinen.

Die Informationen zur Arbeitsplatzausstattung sind im Internet unter http://www.dias.de und unter http://www. rehadat.de in blinden- und sehbehindertengerechter Form zugänglich.

Bundesweite Rufnummer Rat und Hilfe zu allen relevanten Fragen erhalten Blinde und Sehbehinderte bei der nächstgelegenen Beratungsstelle eines DBSV Landesvereins unter der bundesweiten Rufnummer 01805/66 64 56.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Homepage: https://www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/publikat...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

D0121


Informationsstand: 01.08.2002

in Literatur blättern