Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bericht über die Erfahrungen mit der praktischen Anwendung der bestehenden Gesamtvereinbarungen zwischen den Rehabilitationsträgern

Unterrichtung durch die Bundesregierung



Sammelwerk / Reihe:

Deutscher Bundestag - Drucksachen, Band 9/1676, 26.05.1982


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutscher Bundestag und Bundesrat


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 1982, 8 Seiten: PDF


Jahr:

1982



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 411 KB)


Abstract:


Seit Inkrafttreten des Rehabilitationsangleichungsgesetzes 1974 haben die Rehabilitationsträger nur fünf Gesamtvereinbarungen abgeschlossen.

Davon betreffen vier den Verfahrensbereich und lediglich eine den Leistungsbereich (Behindertensport).

Die bisher abgeschlossenen Gesamtvereinbarungen haben (insgesamt gesehen) nicht die Bedeutung erlangt, die ihnen vom Gesetzgeber bei der Verabschiedung des RehaAnglG zugemessen worden ist.

Wie die bisher gemachten Beobachtungen zeigen, bevorzugen die Rehabilitationsträger vielfach andere Arten der Zusammenarbeit.

[IAB2]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Dokumente & Recherche
Dokumentations- und Informationssystem des Deutschen Bundestags (DIP)
Homepage: https://www.bundestag.de/drs

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

BTDR0003


Informationsstand: 24.03.2021

in Literatur blättern