Inhalt

Detailansicht

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Beitrag der Werkstattleistung zur Umsetzung der UN-BRK

Werkstätten als Wegbereiter der Inklusion weiterentwickeln



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2019, Stand: Februar 2019, 3 Seiten: PDF


Jahr:

2019



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 67 KB)


Abstract:


Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in Deutschland wird seit 2018 zum zweiten Mal vom UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen geprüft. Die UN-BRK fordert für alle Menschen mit Behinderungen das Recht, den Lebensunterhalt durch Arbeit selbst zu verdienen. Es muss die Möglichkeit geben, die Arbeit in einem offenen, integrativen und für Menschen mit Behinderungen zugänglichen Arbeitsmarkt und Arbeitsumfeld frei zu wählen oder anzunehmen.

Es gibt jedoch Menschen mit Behinderungen, die aus unterschiedlichen Gründen von Erwerbsarbeit ausgeschlossen sind. In Deutschland ermöglicht die Werkstattleistung diesen Menschen die Teilhabe am Arbeitsleben. Als Nachteilsausgleich bietet sie verschiedene passgenaue und personenzentrierte Angebote an.

Werkstätten in Deutschland durchlaufen einen beeindruckenden Wandel von einer eher bevormundenden, fürsorglichen Betreuung hin zu einer personenzentrierten und auf den Willen des Individuums ausgerichteten Dienstleistung. Werkstätten verändern und entwickeln sich auch heute und gerade jetzt ständig weiter.

Gegenstand der aktuellen Diskussion und Weiterentwicklung ist es, wie die Werkstattleistung so gestaltet werden kann, dass sie noch besser den Ansprüchen der Menschen mit Behinderungen und den Anforderungen der UN-BRK gerecht wird - und zwar aus sich heraus, ohne einen Bruch in der Unterstützung oder den Verlust von Nachteilsausgleichen zu riskieren.

Werkstätten sind Sozialunternehmen, in denen wertschöpfende Arbeit geleistet wird. Aber die Werkstattleistung umfasst mehr als Arbeit und Beschäftigung. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der UN-BRK.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)
Homepage: https://www.bagwfbm.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV9756


Informationsstand: 04.11.2020