Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Erwerbsminderungsrente - Zeit- bzw. Dauerrente - Unwahrscheinlichkeit der Behebung einer Leistungsminderung

Gericht:

BSG


Aktenzeichen:

B 13 RJ 31/05 R


Urteil vom:

29.03.2006



Leitsätze:

Die Behebung einer rentenberechtigenden Leistungsminderung ist nicht unwahrscheinlich mit der Folge, dass ausnahmsweise Rente wegen Erwerbsminderung als Dauerrente zu gewähren wäre, solange die therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten nicht ausgeschöpft sind. Hierzu zählen alle anerkannten Behandlungsmethoden, auch geläufige Operationen, die zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit führen können, soweit nicht aus dem Gesundheitszustand des Versicherten abzuleitende spezifische Kontraindikationen entgegenstehen.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Bundessozialgericht


Hinweis:

Fachbeiträge zum Thema finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/C_2006-2...


Referenznummer:

R/R2508


Weitere Informationen

Themen:
  • Erwerbsminderungsrente /
  • Rente / Ruhestand

Schlagworte:
  • befristete Rente /
  • Behandlungsmöglichkeit /
  • BSG /
  • Chirurgie /
  • Duldungspflicht /
  • Erwerbsminderungsrente /
  • Gelenkerkrankung /
  • Kniegelenkschädigung /
  • krankheitsbedingte Leistungsminderung /
  • Leistungsfähigkeit /
  • Leistungsminderung /
  • Mitwirkungspflicht /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • unbefristete Rente /
  • Urteil


Informationsstand: 04.09.2006