Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Minderung der Leistungsfähigkeit und Kündigung

Gericht:

BAG


Aktenzeichen:

2 AZR 762/94


Urteil vom:

12.07.1995



Die krankheitsbedingte Minderung der Leistungsfähigkeit des Arbeitnehmers ist in der Regel nicht geeignet, bei tariflichem Ausschluß der ordentlichen Kündigung einen wichtigen Grund für eine außerordentliche Kündigung darzustellen. Vor Ausspruch einer solchen Kündigung muß der Arbeitgeber vor allem bei älteren Arbeitnehmern prüfen, ob der Minderung ihrer Leistungsfähigkeit nicht durch organisatorische Maßnahmen ( Änderung des Arbeitsablaufs, Umgestaltung des Arbeitsplatzes, Umverteilung der Aufgaben) begegnet werden kann.


Quelle:

Behinderte im Beruf 03/1996



Referenznummer:

R/R0345


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Arbeitgeberpflicht /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsorganisation /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Arbeitsplatzsicherung /
  • außerordentliche Kündigung /
  • BAG /
  • Kündigung /
  • Kündigungsgrund /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Leistungsfähigkeit /
  • Leistungsminderung /
  • Umsetzung /
  • Urteil /
  • Weiterbeschäftigung /
  • Weiterbeschäftigungsanspruch


Informationsstand: 28.11.1996